Richards Nachfahren (v.l.): Wendy Duldig und Michael Ibsen

© /University of Leicester

Akte Richard III wird geschlossen
12/03/2014

Akte Richard III wird geschlossen

Nach 529 Jahren sind die letzten ungelösten Fragen um den legendären englischen König Richard III gelöst.

von Martin Burger

Kevin Schürer und Turi King von der Universität von Leicester haben die Ergebnisse ihrer Untersuchungen an den sterblichen Überresten von Richard III im Fachblatt Nature Communications veröffentlicht.

Mit 99,999-prozentiger Sicherheit handelt es sich bei den gefundenen sterblichen Überresten um den legendären englischen König. Richard war mit großer Sicherheit blauäugig und zumindest in seiner Kindheit blond.

Die Analyse der mitochondrialen, nur mütterlicherseits weitergegebenen, DNA führte in direkter Linie zu den lebenden Nachfahren des Königs. Die männliche Linie ist zumindest an einer Stelle unterbrochen worden. An der Auswertung war unter anderem Walther Parson vom Institut für Gerichtliche Medizin der Medizinischen Universität Innsbruck beteiligt: "Wir haben die mitochondrielle DNA aus den Knochen mit der von heute lebenden Nachkommen verglichen, und diese DNA hat trotz der 530 Jahre, die dazwischenliegen, übereingestimmt", erklärte Parson im Gespräch mit der APA.

Während die Frage, ob es sich bei dem Toten von Leicester um den legendären König aus einer Nebenlinie des Hauses der Plantagenet handelt, eindeutig beantwortet ist, hoffen die Forscher auf weitere Erkenntnisse. Das Team will das gesamte Genom von "R3" sequenzieren, um mehr über die Lebensweise und die letzten Tage im Leben des Königs zu erfahren. Die Chance, eine historische Persönlichkeit mit genetischen Mitteln penibel zu untersuchen, wolle man sich nicht entgehen lassen, sagt Simon Chaplin, einer der Förderer der Untersuchung, "es ist so aufregend".

König Richard III. trank eine Flasche Wein am Tag

.

Heute würde König Richard III. wohl als Alkoholiker gelten: Der berüchtigte englische König trank am Ende seines Lebens etwa eine Flasche Wein am Tag. Das fanden Wissenschafter bei der Untersuchung von Knochen und Zähnen des wiederentdeckten Skeletts heraus.

Der große Druck der Regentschaft machte den König laut einer auf dem britischen SenderChannel 4ausgestrahlten Dokumentation am Sonntag zum Trinker. Etwa um 1483, als Richard den Thron bestieg, nahm demnach sein Alkoholkonsum deutlich zu. Er starb 1485. Die königlichen Knochen waren vor einiger Zeit unter einem Parkplatz im englischen Leicester entdeckt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.