Leben
06.02.2018

Airline versucht Zweifachmutter rauszuwerfen

Eine mitreisende Passagierin veröffentlichte auf Facebook ein Posting über den Vorfall.

Auf Facebook berichtet eine Passagierin, dass sie beobachtet hätte, wie das Personal der Fluglinie Delta Airlines eine Zweifachmutter der Flugzeugkabine verweisen wollte. Glücklicherweise bot eine Mitreisende Hilfe an.

Beide Babys auf einem Sitzplatz

Mackenzie Murphy schildert in ihrem Posting auf dem Facebook-Blog "Love What Matters", dass sie vor dem Abflug der Maschine von New York nach Boston beobachtete, wie eine Mutter mit ihren beiden Säuglingen den Flieger betrat. Das Flugzeug sei komplett ausgebucht gewesen, weswegen die Crew begann, Handgepäck in den Bauch des Flugzeuges umzuschichten. Dabei wurde auch der Babysitz der Zweifachmama mitgenommen.

Als sich die Frau mit beiden Babys im Arm auf ihrem Sitzplatz niederließ, informierte man sie, dass sie so nicht den Flug antreten könne. Es verstoße gegen die Sicherheitsvorschriften. "Als sie sich hinsetzte, sagte eine Stewardess ihr sofort, dass sie nicht beide Babys halten dürfe und das Flugzeug verlassen müsse", schreibt Murphy.

Eine Mitreisende sei jedoch beherzt eingesprungen und habe angeboten, eines der beiden Babys während des Fluges zu halten. Nachdem die Mutter dankbar eingewilligt hatte, nahm sich die Frau des Kindes an, hielt und fütterte es - sogar als ihr eigenes Kind, das groß genug war, auf einem eigenen Sitzplatz zu sitzen, anfing zu weinen. Die Frau habe dem Mädchen erklärt, dass die Mutter des Babys ganz allein sei und sie ihre Hilfe brauche.

Der Daily Mail, die auch über den Vorfall berichtete, sagte ein Sprecher von Delta Airlines, dass Eltern von Kindern unter zwei Jahren gut beraten seien, einen speziellen Kindersitz für Flugreisen anzuschaffen. Außerdem sei laut den Richtlinien der Federal Aviation Administration FAA (Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten) nur ein Kind pro Sitzreihe erlaubt. Grund sei die sichere Nutzung von Sauerstoffmasken im Falle eines Notfalls.