Leben
02.11.2017

Unzertrennlich: 98-Jährige zieht zu Sohn ins Altersheim

Eine 98-jährige Britin zog zu ihrem 80-jährigen Sohn ins Altersheim. Die Geschichte der beiden rührt die Netz-Gemeinde.

Ada Keating und ihr Sohn Tom lebten stets unter einem Dach. Als Tom Keating, der nie heiratete, vergangenes Jahr aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes in ein Altersheim in Liverpool ziehen musste, entschied seine Mutter kurzerhand, ihm zu folgen. Das berichtet die britische Regionalzeitung Liverpool Echo.

"Man hört nie auf, Mutter zu sein"

"Ich sage Tom jeden Abend in seinem Zimmer 'Gute Nacht' und dann komme ich wieder, um ihm 'Guten Morgen' zu sagen", sagte Ada Keating, die früher als Krankenschwester arbeitete, der Zeitung. Wenn sie am Morgen zurückkomme, würde Tom sie mit "ausgebreiteten Armen" empfangen und sie fest umarmen. "Man hört eben nie auf, Mutter zu sein", so die Seniorin.

Tom Keating, der früher als Maler tätig war, sagte dem Blatt, dass er sehr froh sei, seine Mutter bei sich zu haben.

Philip Daniels, Leiter des Moss View Care Home in Liverpool, berichtete, dass die beiden unzertrennlich seien. "Es ist sehr selten, dass Mütter und ihre Kinder zusammen in unser Heim kommen und wir wollen den beiden jedenfalls eine ganz besondere Zeit bei uns ermöglichen."