Christian Ludwig Attersee im Gespräch mit KURIER Redakteur Michael Huber.

© Lorenz Seidler, Jeff Mangione

kurierveranstaltungen
07/03/2019

Christian Ludwig Attersee im Gespräch | Mittwoch, 14. August

Besuchen Sie das KURIER Plus-Gespräch und eine Führung durch die Ausstellung "ATTERSEE.Feuerstelle" am 14. August im Belvedere 21.

Christian Ludwig Attersee verbindet mit heutigen Belvedere 21 eine langjährige persönliche Beziehung. Seit 1982 bespielte er das Haus mehrfach mit seinen Matineen. Unterstützt wurde er hierbei stets von befreundeten Künstlern und Musikern – Musik spielt auch bei der aktuellen Ausstellung "ATTERSEE.Feuerstelle" eine tragende Rolle. Das Belvedere 21 bietet deshalb den idealen Rahmen für ein exklusives KURIER Plus-Gespräch, das KURIER-Redakteur Michael Huber mit dem Künstler führen wird.

Ablauf:

Einlass: 18:00 Uhr, freie Platzwahl
Gespräch: 18:30 - 19:30 Uhr (freie Platzwahl im Blickle Kino)
Führung: 19:30 - 20:30 Uhr

Mittwoch, 14. August 2019 | 18.30 Uhr
Belvedere 21
Arsenalstraße 1
1030 Wien

Ticketpreis Talk plus Führung regulär € 12,-
KURIER CLUB Premium-Mitglieder: € 9,-*

*Info zur KURIER CLUB-Mitgliedschaft: www.kurierclub.at oder
05 9030-777

Chrisitan Ludwig Attersee ist ein Künstler, in dessen Œuvre Erotik ein zentrales Thema ist, die Nahrungsaufnahme thematisiert wird, das Wetter als Konstante für Bilderzyklen fungiert und nicht zuletzt Fotografie ein wichtiges Medium darstellt. Das Gespräch dient als Einführung zum Besuch einer exklusiven Führung durch die Ausstellung "ATTERSEE.Feuerstelle", in der man  neben Bildern mit sprechenden Bildtiteln, Plakaten und Fotografien auch Alltagsobjekte, Teppiche und Tapeten vorfindet.
Christian Ludwig Attersee ist ein Künstler, der sich fernab von Schönheitsidealen bewegt, weshalb es sich umso mehr lohnt, ihn  und sein Œuvre bei der exklusiven KURIER Plus-Veranstaltung näher kennen zu lernen.

Christian Ludwig Attersee, „Feuerstelle“, 2011

Christian Ludwig Attersee, "Schampferde Schönheit", 1968

Christian Ludwig Attersee, „Der Segelstab Nr. 5“, 1972