Der Hut steht ihr gut: Zoë in Stockholm.

© ORF/Milenko Badzic

Song Contest
05/14/2016

"Werde so lange schlafen wie möglich"

Zoë geht heute Abend mit der Startnummer 24 ins Rennen um die begehrten "Douze Points".

von Marco Weise

Wenn der Eurovision Song Contest in Schweden noch zwei, drei Tage länger dauern würde, wäre Zoë Straub wohl die sichere Siegerin. Denn die Wienerin macht stündlich Boden auf die Topfavoriten aus Russland, der Ukraine und Frankreich gut. So sehen das zumindest die Buchmacher, die die Wienerin noch vor wenigen Tagen abgeschrieben haben. Die Rede war vom Aus im Halbfinale. Doch weit gefehlt: Wettquoten sind eben genauso unzuverlässig wie Wahlumfragen.

"Wettbüros sind Wettbüros – und ich bin froh, dass ich mich damit nicht zu viel beschäftigen musste, und das werde ich auch in Zukunft nicht tun", sagte die 19-Jährige, nachdem sie es im Halbfinale ihren Kritikern gezeigt hatte. Sie schaffte es im Gegensatz zu den Prognosen souverän ins Finale. Und seit dem Finaleinzug ist der Medien-Hype um die Wienerin in Stockholm riesig. Zoë hin, Zoë her – jeder will mit der zuckersüßen Sängerin ein Foto. Ein wenig erinnert das Szenario an Conchita Wurst vor zwei Jahren. Damals herrschte zwar ein gewaltiger Hype um die bärtige Lady, aber die Wettquoten prophezeiten ihr anfangs nur einen Platz im Mittelfeld. Wie die Geschichte ausgegangen ist, ist bekannt. Auch Zoë war von Anfang an bei den Fans sehr beliebt – ihre erfrischend authentische Art ist einfach ansteckend. Das hat auch die Buchmacher beeindruckt, die ihr nun sogar eine Top-10-Platzierung zutrauen. Ähnlich sehen das ausländische Medien: "Sie ist eigentlich ein Mädchen, das für den ESC geboren ist, von der Stimme, der Ausstrahlung", sagte Marc Pittlekau von der Bild-Zeitung im Ö3-Interview. Und auch ARD-Experte Jan Feddersen ist von ihrem Auftritt begeistert. "Zoë zählt zu den Künstlerinnen, die erst so richtig aufblühen, wenn der Stress am größten ist".

Vorteil

Sie selbst bleibt bei all dem Trubel um ihre Person eben sie selbst – unbekümmert und elfenhaft. Dass sie heute Abend nochmals auf der Bühne in der Globe Arena stehen und sich "Weit weg von hier" träumen darf, sei bereits wie ein Sieg für sie. Spezielle Vorbereitungen wird sie für das Finale aber nicht treffen. "Ich werde nur so lange wie möglich schlafen. Das liebe ich", sagt Zoë, die heute Abend mit Startnummer 24 (von 26) ins Rennen gehen wird. Ein Vorteil, denn "ich muss dann nicht so lange auf die Punktevergabe warten." Und Punkte wird es geben – vielleicht sogar ein paar Mal "Douze Points".

VIDEO: Markus Spiegel über Zoës Chancen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.