Kultur 05.12.2011

ZiB-Anchor Gerald Groß verlässt den ORF

© Bild: ORF/Thomas Ramstorfer

Der Fernsehmoderator wird den ORF Ende September verlassen und eine Medienakademie in St. Marx gründen. Vorerst kehrt er aus der Bildungskarenz zurück.

Der "Zeit im Bild"-Moderator Gerald Groß wird den ORF verlassen. Der ORF bestätigte am Dienstag Vormittag einen Vorab-Bericht des Fernsehmagazins TV Media. Groß, der seit beinahe neun Jahren die wichtigste Nachrichtensendung des Landes moderiert, wird den Sender noch im Herbst verlassen. Gegenüber dem KURIER sagte Groß, dass er laut derzeit geltendem Dienstplan am 29. September seine letzte Sendung bestreiten wird.

Karriere-Neustart in St. Marx: "Ich bin dann schon mal dort"

Gerald Groß mit seiner Moderations-Partnerin Hannelore Veit. Der langjährige ORF-Journalist moderiert die "ZiB 1" seit Oktober 2002.
© Bild: ORF/Thomas Ramstorfer

Der beliebte Nachrichtenmoderator (47) hat gerade eine dreimonatige Bildungskarenz in Anspruch genommen, um seine Ausbildung als Mediencoach abzuschließen. Nun möchte sich Groß gemeinsam mit der ehemaligen Ö3-Wecker-Lady Daniela Zeller als Medientrainer selbständig machen. Im Herbst soll die "Media Quarter Academy" mit Sitz in Wien St. Marx gegründet werden. "Da gehe ich dem ORF vielleicht ja einen Schritt voraus", sagte Groß dem KURIER, "so nach dem Motto 'Ich bin dann schon mal dort'". Im ORF wird ja schon seit längerer Zeit eine Übersiedelung in ein Areal im dritten Wiener Bezirk diskutiert.

Der Schritt sei Groß "nicht leicht" gefallen. "Es sind wirklich ausschließlich persönliche Gründe. Ich habe im ORF ja fast mein gesamtes bisheriges Berufsleben verbracht." Ob ihm die Kamera fehlen wird? Groß: "Natürlich wird mir das irgendwie fehlen, es war ja doch ein Schwerpunkt meiner Tätigkeit. Andererseits, wenn ich nicht ohne Kamera sein könnte, hätte ich nicht diesen Schritt gesetzt. Mit Kameras werde ich ja in Zunkunft weiter zu tun haben, nur eben in einer anderen Funktion."

ORF-Chefredakteur Fritz Dittlbacher zeigt "großen Respekt vor diesem mutigen Schritt, aus einer höchst erfolgreichen Karriere heraus noch einmal etwas ganz Neues anzufangen" und wünscht Groß "alles Gute. Manchmal ist das Sich-neu-erfinden eben das Reizvollste, das man machen kann."

Ab Montag wieder im Studio

Groß wird laut eigenen Angaben am Montag kommender Woche ins "ZiB"-Studio zurückkehren, und gemeinsam mit Hannelore Veit die "Zeit im Bild 1" moderieren. Zu einer Nachfolgelösung wollte sich Dittlbacher noch nicht äußern: "Da wir ein freundschaftliches Einvernehmen haben, wird uns Gerald Groß in den nächsten Monaten noch als ZiB-Moderator zur Verfügung stehen. Wir haben daher ausreichend Zeit, eine ordentliche und gut begründete Nachfolgeentscheidung zu treffen." Während seiner Bildungskarenz wurde Groß von "ZiB-"Außenpolitiker und "Weltjournal"-Moderator Eugen Freund als ZiB-Anchor vertreten.

INFO: Gerald Groß (geboren 1964 in Vorau, Stmk.) kam 1988 als Freier Journalist zum ORF-Burgenland. Dort absolvierte er 1992 auch seine Premiere als Moderator. Nach einem Abstecher zum Radio übernahm er im August 2001 die Moderation der "ZiB 2" und im Oktober 2002 die Moderation der "ZiB".

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

Erstellt am 05.12.2011