Kultur
19.04.2017

Wintereinbruch trifft elektronischen Frühling

Nach Wintereinbruch finden Konzerte ausschließlich in der Halle E statt.

Heuer findet bereits zum dritten Mal das von der Stadt Wien finanzierte Electric Spring in diversen Räumlichkeiten des MuseumsQuartier statt. Das Festival mit Schwerpunkt auf elektronische Musik aus Österreich wird am Donnerstagabend (20.4.) mit Auftritten von Soia und Mr. Dero & Klumzy Tung eröffnet. Die ursprünglich geplanten Hof-Konzerte werden aufgrund der winterlichen Bedingungen in die Halle E verlegt.

Das noch bis Samstagfrüh ausgetragene Gratis-Festival steht heuer unter dem Schlagwort „Move“. Dieses Motto spiegelt sich auch im Programm wieder - das Line up bewegt sich durch die diversen Spielarten der elektronischen Musik: Dem Publikum wird im Ping-Pong-Modus, also immer abwechselnd ohne längere Unterbrechungen, auf zwei Bühnen einiges geboten. In Kooperation mit sound:frame werden die VJ-Künstler die Halle E visuell bespielen und "Move" künstlerisch interpretieren.

Open Call

Kuratiert wurde das Festival diesmal von Etepetete. Hinter diesem Kollektiv stecken drei Frauen aus Wien und Graz, die seit 2007 an der Schnittstelle von Musik und Visuals, von Party und Anliegen arbeiten. Sie luden im Vorfeld zu einem Open Call, bei dem sich Künstler bewerben und so ins musikalische Blickfeld der Kuratorinnen rücken konnten. Insgesamt nahmen 52 Acts daran teil, was die Auswahl nicht gerade leichter machte: „Nach langem Abwägen denken wir, dass die auserwählten Bands gut ins Line-Up passen: Soia, Five Highs, Powernerd und Lionoir spiegeln eine Mischung unserer musikalischen Passionen wider“, so Etepetete.

Donnerstag

Start des Festivals ist um 19.30 Uhr mit der Sängerin und Produzentin Soia. Sie wird ihr erst kürzlich veröffentlichtes und bereits für die Amadeus Music Awards nominiertes Album „H.I.O.P.“ präsentieren. Um 20.45 Uhr steht „Mr. Dero & Klumzy Tung“auf der Bühne der Halle E. Der Rapper aus London und der Grazer Produzent warten mit melodischem Rap, Gitarrensounds und elektronischen Beats auf. Ab 22 Uhr liegt der Schwerpunkt in der Halle E mit „Clara Moto“, dem Wiener Duo „Palastic“ sowie dem Klangkünstler „Motsa“ im Bereich der tanzbaren elektronischen Musik. Auch die aus dem Open Call hervorgegangenen „Lionoir“ legen ihren Fokus auf Elektronik gepaart mit melancholischer Süße, der ideale Frühlingsbegleiter also. Abgerundet wird der erste Abend des Festivals vom international tätigen Produzenten und DJ „Wolfram“.

Freitag

Der zweite Festivalabend beginnt um 19.30 Uhr mit dem DJ-Kollektiv That Good Wibe Collective. Dann betritt der Rapper Gerard die Bühne und präsentiert Songs aus seinem angekündigten Album „AAA“. Ab 22 Uhr wird Lulu Schmidt ihre One-Woman-Performance abliefern. Nach den Five Highs, die ihre Musik selbst als Synth-Pop-Garage-Rap bezeichnen, betritt mit Mavi Phoenix die Bühne. Nach einem DJ-Set von Terror + Martina beenden Powernerd das Programm mit Disco-Sound aus den 80er-Jahren.