Kultur 21.09.2015

Wer bespielt Wiesen 2016: Tatar oder Arcadia?

Das Gelände in Wiesen © Bild: APA/HERBERT P. OCZERET

Gelände-Eigner kündigt neuen Kooperationspartner an, der alte pocht aber auf einen gültigen Vertrag

Wer darf 2016 das Festivalgelände im burgenländischen Wiesen bespielen?

Diese Frage sorgt derzeit für Konfliktstoff. Ab 2016, so meldet die APA, gibt es einen neuen Kooperationspartner: Arcadia Live GmbH wird für die nächsten fünf Jahre die inhaltliche Programmierung übernehmen. Abgeschlossen wurde der Vertrag mit der Bogner Veranstaltungs GmbH. „Ein Veranstaltungsareal mit dieser Tradition und diesem Spirit mit neuen Formaten programmieren zu dürfen, ist eine mehr als spannende Herausforderung für uns“, so Arcadia-Geschäftsführer Filip Potocki.

Tatar pocht auf Vertrag

Nur: Der bisherige Kooperationspartner Ewald Tatar pocht im KURIER-Gespräch darauf, einen aufrechten Vertrag für die „exklusive Bespielung“ des Geländes im Jahr 2016 zu haben. „Das ist alles hieb- und stichfest“, die Option zur Verlängerung sei rechtzeitig gezogen worden. Er habe rund 300.000 Euro ins Gelände investiert, so Tatar.

( kurier.at ) Erstellt am 21.09.2015