Kultur
05.12.2011

Vom Sockel durch den Kakao

Ein filmisches Schelmenstück von André Heller, Entertainer Harald Schmidt, Regisseur Lukas Sturm und Bühnenstar Gert Voss.

Wann kamen jemals Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung, die vier Todsünden gegen das Scheinheiligtum humorloser, aber bedeutungssüchtiger Hochkultur, so einträchtig in Fernsehen und Kino daher? Ein seltenes Vergnügen, stimmt. Weshalb rechtens von einer wahren Sternstunde gesprochen wurde, als "Scheitern, scheitern, besser scheitern" bei seiner Premiere im ORF auf den Bildschirmen und der Leinwand im Viennale-Kino Gartenbau das Publikum zu Begeisterungsstürmen trieb. Es handelt sich um ein filmisches Schelmenstück von vier Spießgesellen in Sachen Kultur - Initiator André Heller, Entertainer Harald Schmidt, Regisseur Lukas Sturm und Bühnenstar Gert Voss, wie es exemplarischer nicht vorstellbar ist.

Reduzierter, kostengünstiger an Mitteln, dafür reicher an Intelligenz, Witz und Vergnüglichkeit kann Unterhaltungskunst nicht sein. Zwei Männer, ein Küchentisch, ein Dialog. Die Begegnung eines Fans (Schmidt) mit seinem Idol (Voss) auf Augenhöhe.
Ein durchgehendes Geistesblitzen, unterbrochen vom Donner fröhlichen Denkmalstürzens. Wobei die vom Sockel Gestoßenen und sodann durch den Kakao gezogenen - darunter selbstironisch die Protagonisten selber, aber auch Theater-Größen wie Claus Peymann, George Tabori und Peter Zadek - nicht wirklich beschädigt wurden.
So enthüllt dieser Anekdotenwettstreit, diese Plauderei aus dem Nähkästchen also das Menscheln von Halbgöttern aus dem Theater-Olymp, wenn über kleinliches Stoppen von Applausen oder peinlichen Szenen in Unterhosen berichtet wird.
Deshalb ist das Ergebnis ein sekundärkultureller Schatz (zum Glück auf Film, YouTube, DVD usw. verewigt), eine theaterhistorische Großtat, die fast beiläufig tiefe Einblicke in Kulturarbeit gibt.Deshalb sollen seine Erzeuger sich mit Preisen und Ehrungen aller Art schmücken dürfen. Und wir von der ROMY-Akademie, die wir Samstag als Letztem dieser Viererbande die KURIER ROMY nun auch an Gert Voss verliehen haben, schmücken uns mit ihnen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Tipp

  • Hintergrund