© APA/GEORG HOCHMUTH

Das Volkstheater verfällt
08/23/2014

Volkstheater startet Spendenkampagne für Generalsanierung

Kampagne mit augenlosen Gesichters mahnt Besucher zu Unterstützung - 35 Mio. Euro benötigt.

Augenlose Gesichter prangen derzeit mahnend auf einem haushohen Plakat am Wiener Volkstheater und auf dessen Homepage. Mit dem Slogan "Auch wenn Sie es nicht sehen wollen, keine Renovierung, kein Theater. Das Volkstheater verfällt" wird um Spenden für eine Generalsanierung des desolaten Hauses geworben. Ohne diese, berichtet die "Presse" am Samstag, drohe der Entzug der Betriebsgenehmigung.

Schon seit Jahren fordert Direktor Michael Schottenberg öffentliche Mittel für die Sanierung ein: Das Dach sei undicht, es tropfe auf die Bühne, Fenster, Bühnenmaschinerie und die Rote Bar müssten renoviert werden, heißt es in dem Bericht. Das Theater bittet daher um Spenden auf ein Treuhandkonto des Bundesdenkmalamtes, Erlagscheine liegen an der Tageskasse auf. Geld soll außerdem durch den Verkauf von Taschen (Aufschrift: "Weil es uns gehört", zehn Euro), den vom Bienenvolk auf dem Dach des Hauses produzierten "Honig fürs Volks" (ab 3,80 Euro) oder ein Paket aus Karten der besten Kategorie, Fingerfood, Champagner und Namensnennung in Leuchtschrift an der Fassade (1.990 Euro) hereinkommen. Für eine Generalsanierung würden insgesamt 35 Mio. Euro benötigt, wobei das Theater auf eine Beteiligung der Stadt hofft.

www.volkstheater.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.