Kultur 28.12.2011

Udo Bachmair verlässt ORF 2012

© Bild: orf

"Kreuz und Quer"-Moderator Udo Bachmair verlässt den ORF mit Jahresende. Er übt Kritik an der jüngsten Personalentscheidung von Wrabetz.

Udo Bachmair, laut eigenen Angaben längstdienender Moderator im ORF-Informationsbereich, verlässt mit Jahresende den ORF. Seine letzte Sendung - das Ö1-Abendjournal - moderiert er morgen, Donnerstag, hieß es gegenüber der APA. Die künftige Tätigkeit des Politikwissenschaftsabsolventen ist noch offen. Kritik übte er an der jüngsten Personaldiskussion im ORF.

Bachmair hat 1972 als freier Mitarbeiter im ORF-Landesstudio Salzburg begonnen und präsentierte unter anderem die TV-Sendung "Kreuz&Quer". Nach fast 40 Jahren in unterschiedlichen Funktionen möchte er sich nun neuen Projekten widmen.

"Irritiert und empört"

Der langjährige ORF-Mitarbeiter zeigte sich gegenüber der APA "irritiert und empört" über die jüngste Personalentscheidung von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, mit Niko Pelinka einen "engen Vertrauten des Regierungschefs" zum Bürochef machen zu wollen. Diese Entscheidung könnte die Glaubwürdigkeit der ORF-Philosophie wie Unabhängigkeit und Ausgewogenheit "empfindlich" untergraben, meinte Bachmair.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Kommentar

  • Hintergrund

Erstellt am 28.12.2011