Kultur
09.02.2018

Top-Quote für den Opernball im ORF

ORF-Quotenbringer Opernball: Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun © Bild: ORF/Roman Zach-Kiesling

1,3 Millionen Zuseher verfolgten die Eröffnung des Opernballs 2018 in ORF2.

Der Opernball war heuer nicht nur wieder ein gesellschaftliches Ereignis mit viel Prominenz. Die Live-Übertragung des Hausballs der Wiener Staatsoper entwickelte sich auch für die TV-Zuseher wieder zum Anziehungspunkt. Die Ankunft der Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verfolgten ab 21.10 Uhr durchschnittlich 1,167 Millionen Zuseher im ORF - das entspricht einem Marktanteil von 37 Prozent.

Die Eröffnung des Balls, das Gespräch von Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Teesalon sowie den von Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz kommentierten Einzug des Jungdamen und - herrenkomitees verfolgten im Schnitt sogar 1,318 Millionen Zuseher in ORF2. Bei einem Marktanteil von 46 Prozent sah nahezu jeder zweite Fernseh-Konsument zwischen 21.40 und 22.50 Uhr die Übertragung.

Den TV-Abend eingeläutet hatte die Doku "Sehen und gesehen werden" von Lisbeth Bischoff, die knapp eine Million Zuseher verfolgten.

Die diesjährigen ORF-Quoten lagen nur wenig unter jenen des Vorjahres.