Thanks gastieren am Freitag im Haus der Musik.

© /Georg Barberis

Weekender
05/20/2016

Tipps fürs Wochenende

Wohin am Wochenende? Subjektiv ausgewählte Fortgehtipps für Wien.

von Marco Weise

Es gibt Phasen im Leben, in denen man die Zeit nicht rückwärts, sondern vorwärts drehen möchte. Etwa in der Pubertät, damit sich endlich diese lästigen Pickel vertschüssen. Als Teenager, weil man eigentlich schon längst erwachsen sein möchte. Oder beim Bundesherr, weil man die oft sehr fragwürdigen Befehle der Ausbildner nicht mehr hören bzw. ausführen kann. Hat man das alles hinter sich gebracht, zieht das Leben so schnell an einem vorbei, dass man ohnehin kaum hinterher kommt. Die Frage "Könnte das nicht alles ein bisschen kürzer dauern?“, stellt sich dann nur mehr selten. Apropos kürzer: Da in der Kürze bekanntlich die Würze liegen soll, hat das Landjäger Magazin das Kürzestfilmfestival ins Leben gerufen. 12 Sekunden dürfen/müssen die "Filme" maximal dauern, um die Teilnahmebedingung am Wettbewerb zu erfüllen. Eine Herausforderung, der sich zahlreiche Hobby-Filmer und Vielleicht-Tarantinos zahlreich gestellt haben.

Die Gewinner werden heute Abend im Top Kino (Rahlgasse 1, 1060 Wien) gekürt und mit Applaus bedacht. Ab 20 Uhr geht es los - bei freiem Eintritt. Gute und lustige Angelegenheit, das.

Die Tipps

- Für die Ohren
Am Freitag gastieren Thanks auf Einladung der VSA (Vienna Songwrititing Association) im Haus der Musik. Die aus Portland, Oregon, stammende Truppe legte kürzlich ihr neues Album "No Mercy On The Mountain" vor, es ist der gelungene Nachfolger zum wunderbaren "Blood Sounds" aus dem Jahr 2014.

In der Grelle Forelle gastiert das israelische Duo Red Axes mit ihren aktuellen Lieblingsnummern. Eine gut sortierte wie durchmischte Sammlung zwischen House und Techno, in der Industrial-, Disco- und obskure Synth-Pop-Tracks ebenso ihren Stellenwert haben.

Am Samstag feiert die Veranstaltungsreihe Just ihren ersten Geburtstag im Celeste. Dafür holt man sich Robert Bergmann als Verstärkung. Der aus Antwerpen stammende Produzent wird seine analog-krachenden, fauchenden und gerne aus der Spur laufenden House-Tracks auflegen.

Im Fluc spielen am Samstag bei freiem Eintritt Murmel, Samt & Sonders, Oberst & Buchner. Musikalisch reist man in Richtung Slow-Motion-House, Stillstand-Disco und allerlei orientalischer Rhythmen.

Im Volksgarten gibt es ein Gang Peng, einen Zusammenschluss aus drei verschiedenen Wiener Partygruppierungen (Mode Talking, Praterei und Not Invited). Auf mehreren Floors spielen die unterschiedlichsten DJs ein gepflegtes DJ-Set zwischen Disco, Wave, House, Techno und Hits für die lockeren Stunden der Party. Anreisen wird dafür auch Ethyl aus London.

Am Samstag feiert das Rhiz seinen 18. Geburtstag. Es gratulieren das Americana-Trio Elsa Tootsie & The Mini Band. Alles Gute!

In der Roten Bar gibt es am Samstag Lounge-House und chillige Downbeats von Waldeck.

- Für ein besseres Weltbild
Das internationale Dokumentarfilmfestival Ethnocineca findet zum zehnten Mal in Wien statt. Das Jubiläums-Programm fällt mit 61 Filmen an sechs Tagen sehr umfangreich und vielfältig aus. Gezeigt werden noch bis 22. Mai Beiträge aus verschiedenen Ländern (Votiv Kino & De France). Das Rahmenprogramm mit Diskussionen und Gesprächen findet im Volkskundemuseum statt. Ein Tag im Kino, der sehr lehrreich und erfüllend sein kann.

Für den Gaumen
Einmal im Jahr kommen so gut wie alle (so viele gibt es nämlich nicht) Waldviertler nach Wien. Zum Glück kommen sie nicht alleine, sondern nehmen auch wieder ihre köstlichen Produkte mit. Saftige Mohnzelten, tollen Whiskey usw. Heuer wird das traditionelle Fest mit dem Namen Waldviertelpur bereits zum 13. Mal stattfinden und wieder drei Tage lang Lust auf die Region machen - dieses Jahr erstmals am Wiener Rathausplatz.

- Für große und kleine Kinder
Das "Festival für Kinder und Eltern". Mit diesem Zusatz wirbt das Stöpsel Festival für sich. Nach der gelungenen Erstausgabe vergangenen August kehrt das Festival am Sonntag ins WUK zurück. Im weitläufigen Areal sorgen unterschiedliche Bereiche für ein vielfältiges Programm: Es gibt Konzerte, eine Kinderdisco (auf weichem Boden!), Workshops, bei denen man lernt, Smoothies selber zu machen. Erwachsene können die Kinder dann mal ohne großen Stress herumtoben lassen und sich an der Bar mit einem Bier oder einen Spritzwein belohnen.

- Für die Zukunft
Wählen gehen! Mir Wahlempfehlungen haltet man sich hierzulande ja gerne zurück. Das gehört sich auch so. Man will ja niemanden etwas auf Auge drücken, reinreden usw. Aber: Ich wähle Van der Bellen. Österreich zuliebe.

Eine Vielzahl an Events finden Sie auch hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.