Kultur
06.04.2017

"Tiger Girl": Maggie aus Bochum will Bulle werden

Hipper Girl-Power-Film mit Kung Fu.

"Jung, brutal, weiblich" – was will man mehr von einem Film? " Tiger Girl" verspricht hippes, cooles und vielbeachtetes Do-It-Yourself-Kino aus Deutschland von Jakob Lass ("Love Steaks") – und beginnt erst in der zweiten Hälfte zu nerven.

Maggie ist eine junge Frau aus Bochum und will Bulle werden. Daraus wird dann nur ein Security-Lehrgang (die besten Szenen im Film!) – und gegen Männer kann sie sich auch nicht durchsetzen. Zum Glück taucht plötzlich eine schlagfertige junge Frau namens Tiger auf und hilft Maggie auf die Sprünge. Gemeinsam setzt man auf Girl-Power, schreckt Kleinbürger und macht Kung Fu. Allerdings findet Maggie bald zu viel Gefallen an der Gewalt, boxt Passanten nieder und entwickelt faschistoide Züge. Anarchische Energie verpufft zunehmend in angestrengten, pseudo-realistischen Szenarien und zerfaserten Action-Einlagen.

INFO: D 2016. 90 Min. Von Jakob Lass. Mit Ella Rumpf, Maria-Victoria Dragus, Enno Trebs, Orce Feldschau.

KURIER-Wertung: