Kultur
05.12.2017

"this human world":" Salman Rushdie des Indie-Rap"

Shahin Najafi besucht Wiener Menschenrechtsfestival "this human world".

Wiens internationales Menschenrechtsfestival "this human world", das sich als eine Plattform für gesellschaftspolitisches und sozialkritisches Kino versteht, feiert heuer sein Jubiläum und findet zum zehnten Mal statt.

Noch bis 10. Dezember sind insgesamt 100 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme im Gartenbaukino, Filmcasino, Top Kino und Schikaneder zu sehen; hinzu kommen Workshops, Lesungen, Ausstellungen und Partys an verschiedenen Standorten.

Als besonderes Highlight der nächsten Tage steht neben Laura Poitras’ "Risk" eine weitere Österreich-Premiere mit "When God Sleeps" (Donnerstag, 18.30 Uhr, Brunnenpassage) von Till Schauder ins Haus. Der deutsch-amerikanische Filmemacher hat den islam- und regierungskritischen iranischen Musiker Shahin Najafi, über den eine Fatwa verhängt wurde, mit der Kamera begleitet. Najafi gilt als "Salman Rushdie des Indie-Rap": 2012 veröffentlichte er einen satirischen Song, in dem er angeblich einen der zwölf von den Schiiten verehrten Imame beleidigt hatte. Daraufhin wurde sein Tod gefordert und 100.000 Dollar Kopfgeld ausgesetzt. Najafi musste untertauchen und ging nach Deutschland, wo er bis heute wohnt.

Todesdrohung

Wie lebt es sich nun mit dieser Todesdrohung? Bei jedem Auftritt geht Najafi ein Risiko ein. Wie geht er mit dem Rechtsruck in Europa, der gerade überall stattfindet, um? Und wie reagiert sein Umfeld auf die Drohungen?

Shahin Najafi wird bei der Premiere der Doku "When God Sleeps" in Wien bei freiem Eintritt zu Gast sein.

INFO: https://www.thishumanworld.com/