Kultur
16.12.2017

"The Voice of Germany": Anna Heimrath singt im Finale mit James Blunt

Die 21-jährige Grazerin Anna Heimrath kann am Sonntag (20.15/SAT.1) "Voice of Germany" werden.

Wenn sich eine Tür schließt, muss man eine neue aufmachen. Nach diesem Leitspruch ist die Grazerin Anna Heimrath vorgegangen, wie sie im KURIER-Interview erzählt. "Ich habe mich nur bei , The Voice of Germany‘ beworben, weil ich wissen wollte, ob das Pop-Genre für mich etwas ist; ob es besser zu mir passt als die Musical-Bühne."

Auf dieser versucht die 21-Jährige nämlich seit geraumer Zeit Fuß fassen – bisher erfolglos. "Ich hatte zwar bereits ein Stipendium an einer Musical-Schule, aber die wurde plötzlich geschlossen", sagt Heimrath, die danach sehr "down" war. "Ich habe aber nicht lockergelassen und mich bei anderen Schulen beworben." Aufgenommen wurde sie aber nicht. Typsache, so die Begründung.

"Ich bin halt nicht die klassische Schönheit. In Deutschland sind solche Typen wie ich mit roten Haaren, markanten Gesichtszügen und maskulinem Auftreten eher gefragt als in Österreich", sagt die Grazerin, die trotz der negativen Erfahrungen nach wie vor gerne im Musical-Bereich arbeiten möchte. Aber: "Ich werde diesem Traum nicht mehr alles unterordnen."

#TeamFantas

Von Michi Beck und Smudo, ihren Coaches bei "The Voice Of Germany", hat Anna Heimrath aber noch keinen Korb bekommen. Im Gegenteil: Die zwei Fantas setzen bis zum Finale auf ihre markante, dezent rauchige, kräftige wie zerbrechliche Stimme.

3,15 Mio. Deutsche und 207.000 Österreicher sahen live den Finaleinzug Heimraths am vergangenen Sonntag. Sie wurden dabei auch Zeuge von Michael Russ’ Abschied: Der zweite Halbfinalist aus der Steiermark musste den Heimweg antreten.

Die Geschichte von " The Voice of Germany" ist reich an Erfolgsmomenten "Made in Austria" – immer wieder haben Talente aus Österreich aufgezeigt. Nur ein glückliches Ende steht noch aus. Es ist erst ein Jahr her, als Robin Resch aus Rottenmann im Finale Tay Schmedtmann unterlag. Vielleicht macht es Anna Heimrath am Sonntag ab 20.15 Uhr auf SAT.1 besser. Im Finale tritt sie gegen Natia Todua (Team Huber), BB Thomaz (Team Catterfield) und Benedikt Köstler (Team Forster) an. Jeder Finalist muss dreimal auf die Bühne: alleine, mit dem jeweiligen Coach, und mit einem der Stars, die sich SAT.1 eingeladen hat: Ed Sheeran, Rita Ora, James Blunt, Kelly Clarkson und Beth Ditto. Anna Heimrath wird mit James Blunt auftreten, mit Smudo und Michi Beck rappen sowie solo den Song von Labrinth "Beneath Your Beautiful" performen.

Bühnenwechsel: Daumen drücken heißt es schon heute, Samstag, Abend. Denn da hat die 12-jährige Wienerin Allegra Tinnefeld beim "Supertalent"-Finale (20.15/RTL) ihren großen Auftritt.