Kultur
12.04.2012

Telenovela: Happy End mit Wermutstropfen

Am Freitag läuft die letzte Folge von "Anna und die Liebe" (18.50 Uhr, ORFeins). Hauptproduzent SAT.1 stellt die Telenovela wegen Erfolglosigkeit ein.

Im "Anna und die Liebe"-Internetforum hält sich die Trauer in Grenzen. Ein paar Fans erinnern sich an ihre liebsten Momente – "Jetzt in Staffel 4 das Happy End von Enrique und Paloma (Klo-Szene)" –, und Userin Blaue Hexe dichtet: "Mal zickt er, mal zickt sie. Doch die wahre Liebe bricht nie." Am Freitag (13. April) wird die 926. und letzte Folge von "Anna und die Liebe" ausgestrahlt. Auf ORFeins (18.50 Uhr) und auf dem deutschen Frauenspartensender Sixx. SAT.1, seit 2008 Hauptproduzent der Telenovela, hat sie schon vor Monaten wegen Erfolglosigkeit aus dem Programm gekickt.

Endlosschnulze

Die Geschichte von "Anna und die Liebe" war wechselvoll. Die Endlosschnulze über ein schüchternes Mädchen, das sich in einen Werbeschnösel verliebt, sollte an die Erfolge von "Verliebt in Berlin"anschließen. Nach anfänglicher Schwäche erholte sich die Serie zwar, wurde aber nie zum ganz großen Straßenfeger – die ursprüngliche Hauptdarstellerin Jeanette Biedermann war in der letzten Zeit gar nicht mehr dabei. Weil sie "trotz zahlreicher Optimierungsmaßnahmen nicht mehr den nötigen Zuschauerzuspruch" erhielt, so SAT.1-Geschäftsführer Joachim Kosack, kam im Jänner also das Ende.

In Österreich lief "Anna und die Liebe" besser: Nachdem sie anfangs bei schwachen vier bis sieben Prozent Marktanteil (12+) lag, stabilisierte sie sich nach einem Sendeplatzwechsel bei ca. neun bis zwölf Prozent. Bei den 12- bis 29-Jährigen erreichte die Telenovela im Schnitt 24 Prozent. "Es tut uns sehr leid, dass ,Anna und die Liebe" eingestellt wird", sagt ORF-Film- und Serienchefin Andrea Bogad-Radatz, "weil wir tolle Quoten hatten. Das hat in dem US-Sitcom-Umfeld wirklich gut funktioniert. Aber da wir der kleine Co-Partner sind, war klar, dass es aus ist."

Der ORFeins-Vorabend wird ab Montag umgebaut. Die Sitcom "The Big Bang Theory" wandert vom Samstagnachmittag in den werktäglichen Abend (18.50 Uhr), den alten "Anna und die Liebe"-Sendeplatz um 18.25 Uhr übernimmt "How I Met Your Mother". Pläne für die Übernahme einer neuen deutsch(sprachig)en Jugend-Serie oder -Telenovela gibt es derzeit nicht. "In ORFeins sind wir aber in Entwicklung einer Daily Soap. Da kriegen wir von den Produzenten gerade Angebote herein, die wir evaluieren. Bis man davon etwas sieht, vergeht aber mehr als ein Jahr. Da stehen wir wirklich erst am Anfang."

Trend: Sitcoms sind in den USA der große Renner

Den ORFeins-Vorabend nach dem Ende von "Anna und die Liebe" mit neuen Sitcoms zu bestücken, sollte kein Problem sein: Denn Sitcoms sind einer dergroßen Trends im US-TV.

Neben Klassikern wie "Two and a Half Men" gibt es in den USA neue Produktionen wie "2 Broke Girls" oder "New Girl" (seit einigen Wochen jeden Samstag um 16.45 Uhr auf ORFeins zu sehen). Schlechter sieht es am US-Markt für Drama-Serien aus. Der Sender Fox will etwa die aufwendige Spielberg-Serie "Terra Nova" nicht fortsetzen.

Wackelkandidaten sind auch u. a. "Fringe", "Cougar Town" und "Private Practice". Fortgesetzt werden dagegen "Grey’s Anatomy", "Glee", "Gossip Girl", "The Vampire Diaries".

Im Showbereich unterscheiden sich die USA kaum von Europa: Erfolgsformate wie "X-Factor", "America’s Next Topmodel", "Dancing With The Stars", "The Voice" oder "The Biggest Loser" – allesamt auch aus dem deutschen und österreichischen Fernsehen bekannt – dominieren die kommende Fernsehsaison.

Ihre endgültigen Pläne für das Herbstprogramm präsentieren die großen US-Sender im Mai.