© ImPulsTanz/Herman Sorgeloos

Kultur
07/15/2012

Tanzklassiker der Moderne bei ImPulsTanz

Anne Teresa De Keersmaeker zeigt bei ImPulsTanz die Neuinszenierung ihres Meisterwerks "Drumming live".

Sie zählt zu den bedeutendsten Choreografinnen der Gegenwart: Die Belgierin Anne Teresa De Keersmaeker ist zudem ein Fixstern bei ImPulsTanz.

Nun gastieren ihr Ensemble Rosas und die Musiker von Ictus mit der Neuinszenierung ihres Meisterwerks "Drumming live" im Burgtheater (noch zu sehen am 16. Juli). Dass dieses Stück auch bei ImPulsTanz 1998 uraufgeführt wurde, ist ein weiteres Indiz für die Bedeutung dieser künstlerischen Zusammenarbeit.

Den Tänzerinnen Fumiyo Ikeda und Cynthia Loemij ist zu gratulieren, dass sie mehr als ein Jahrzehnt später immer noch tragende Säulen dieser Choreografie sind. Sie bringen Wissen und Können in die Aufführung ein, in der alle 13 Tänzerinnen und Tänzer wie ein eingespieltes und aufeinander hörendes Orchester tanzen.

Differenziert

Somit ergibt sich mit den neun Percussionisten, dem Flötisten und zwei Sängerinnen von Ictus unter der Leitung von Georges-Elie Octors eine schwer zu überbietende Harmonie. Ihre präzise und rhythmisch differenzierte Darbietung von Steve Reichs Komposition "Drumming" atmet in jeder Sekunde mit dem Tanz. De Keersmaekers Musikalität erlaubt einen spielerischen Umgang mit musikalischen Strukturen, die abwechselnd verfolgt, aber auch manchmal durchbrochen werden. So wirkt die barfuß getanzte Choreografie spontan und leicht als orgiastische Hymne an den zeitgenössischen Tanz. Dabei ist sie exakt umzusetzen, egal, ob dynamische Schrittfolgen, kraftvolle Pas-de-deux-Elemente, in denen auch die Frauen die Rolle des Hebens übernehmen, oder rasante Drehungen und Sprünge.

Klassische Formen werden neu gedeutet, geometrische Muster mit Körpern gezeichnet. Gegen Ende stellt sich ein Moment der Besinnlichkeit ein, der vor dem vor Energie sprühenden Tanz einen besonderen Stellenwert erhält. Die Lebensfreude, die ein Markenzeichen des Stücks ist, durchzieht auch die wunderbar leicht fallenden Kostüme des Modeschöpfers Dries Van Noten.

KURIER-Wertung: ***** von *****

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hintergrund