Kultur 09.02.2017

Starvokalist Al Jarreau beendet Live-Karriere

Al Jarreau 2016 im Wiener Konzerthaus © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER

Derzeit wegen Erschöpfung im Spital

Star-Vokalist Al Jarreau muss in Live-Pension gehen: Jarreau sei wegen Erschöpfung in einem Spital in Los Angeles und muss alle weiteren Daten seiner Tournee absagen, heißt es auf seiner Webseite. Auch in Hinkunft werde er nicht mehr live auftreten können. Er ziehe sich demnach "voller Trauer" von seiner Live-Karriere zurück und sei dankbar für die Konzerte der vergangenen fünf Jahrzehnte.

Wenn der Stimmakrobat Jarreau sang, glaubte man, eine Violine zu hören, eine Flöte, einen Trommelwirbel. Er ist berühmt für seine geschmeidige Stimme und die einzigartigen Tonkaskaden. Manche Jazz-Puristen haben Jarreau wegen seiner Abstecher in den Rhythm & Blues sowie Hitparaden-Pop kritisiert. Er selbst bezeichnet sich gerne als „Crossover-Legende“. Mühelos wechselte er zwischen klassischem Jazz und Funk-Rhythmen, zwischen Fusion und Soul.

( kurier.at ) Erstellt am 09.02.2017