Kultur
23.04.2012

Stars unter Palmen: Eine Woche in Cancún

Im mexikanischen Badeort quartierte Sony eine Woche lang Hollywoodstars von Leonardo DiCaprio bis Salma Hayek ein, um Neuheiten zu präsentieren. Der KURIER war dabei.

Es ist eine Ehre, dabei zu sein beim alljährlichen Saison-Roundup von Sony Pictures im mexikanischen Badeort Cancún. Selbstverständlich ist das nämlich gar nicht. Seit vier Jahren lädt der Unterhaltungsgigant, der für Kino-Blockbuster wie "Men In Black", "Spiderman" oder "Total Recall" verantwortlich zeichnet, eine Woche lang Journalisten aus aller Welt zur Präsentation seiner neuen Filme ein. Über 600 Anfragen gibt es jedes Jahr, rund 200 Journalisten werden dann genommen.

Was sie vor Ort erwartet, ist ein Mix aus großer Show, Zuckerbrot und Peitsche: Große Show ist die Inszenierung von Starauftritten. Will Smith, Leonardo DiCaprio, Quentin Tarantino, die umwerfend schöne Salma Hayek, Jamie Foxx, Milla Jovovich - alle sind da und alle zeigen sich von ihrer besten Seite. Gemeinsam mit einem Großteil der Journalisten (der Rest der Berichterstatter ist drei Häuser weiter in einem Resort untergebracht) wohnen sie im Ritz-Carlton und werfen unter der karibischen Sonne ihre Allüren von Bord.

 

Hollywood in Badehosen

Da hirscht Colin Farrell lässig in der Badehose zum Strand hinunter und Will Smith schaut kurz bei einer Party vorbei. "Hier sind einfach alle viel lockerer als bei ihren Interview-Touren durch Europa oder die USA", bestätigt auch Sony-Deutschland-Chef Martin Bachmann bei einem der zahlreichen Cocktailempfänge mit Strandblick. Klar, in Moskau oder Berlin kann man nicht zwischen zwei Interviewterminen mal schnell baden gehen.

Das Zuckerbrot für die Journalisten ist folglich die Art, wie die Stars mit ihnen reden: Die Interviews sind gut, es macht allen noch Spaß, über ihre Arbeit befragt zu werden. Alle sind in Margarita-Stimmung.

Die Peitsche wird sofort gezückt, wenn eine(r) sich anschickt, der Welt zu berichten, was sich in diesem Luxus-Kokon voll mit Stars abspielt. Hier ist man ungestört, nichts darf durch übereifrige Jornalisten nach außen dringen. Aber es will doch eh keiner wissen, dass Jamie Foxx bei der "Amazing Spiderman"-Party DJ spielt, oder?

Lesen sie diese Woche auf KURIER.at mehr über den Aufmarsch der Stars in Cancún.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

  • Hintergrund