Kultur
27.09.2017

"Star Trek Discovery": Martin-Green im Interview

Die Serie läuft bereits auf Netflix.

Es gibt wohl kaum eine Serie, die über einen so langen Zeitraum so viele Generationen begeistert wie "Star Trek". 51 Jahre ist es her, dass die erste Episode ausgestrahlt wurde. Bis heute spielten fünf Fernsehserien mit über 700 Folgen und 13 Kinofilme im Star-Trek-Universum. Zwölf Jahre nach dem Ende der bisher letzten Serie "Enterprise" kommt endlich eine Fortsetzung: Am 24. September startete "Star Trek Discovery" in den USA auf CBS, einen Tag später weltweit auf Netflix.

FilmInsides Jennifer Dömkes waren am Set in Toronto und hat mit Hauptdarstellerin Sonequa Martin-Green gesprochen. Fünf Jahre lang spielte sie die taffe Überlebenskünstlerin Sasha in "The Walking Dead". Nun ist Sonequa Martin-Green als Offizier Michael Burnham in "Star Trek Discovery" die erste afro-amerikanische Frau in einer Führungsposition. Michael wurde nach dem Mord an ihren leiblichen Eltern von Spocks Vater Sarek als Vulkanirin aufgezogen.

Im Interview erklärt sie, warum sie einen Männernamen trägt, warum die Serie gerade in der heutigen Zeit so wichtig ist und was sich für eine bessere Zukunft noch ändern muss.

FilmInside hat außerdem auch Hauptdarsteller Jason Isaacs zum Interview getroffen.

Bekannt ist der Brite vor allem für seine Rollen als William Tavington in "Der Patriot", Captain Hook in "Peter Pan" und Lucius Malfoy in den "Harry Potter"-Filmen. In "Star Trek Discovery" spielt er Captain Gabriel Lorca und tritt damit in große Fußstapfen.

Im Interview verrät er, wie lange er schon Fan der Serie ist, warum er sich die ersten Folgen nicht auf den berühmten Kapitäns-Stuhl setzen wollte und warum "Star Trek" so wichtig für seine Töchter ist.