Immer wieder gab es bei intensiven Passagen Zwischenjubel.

© APA/ORF/MILENKO BADZIC

Live: Conchita steht im Finale!!
05/08/2014

Live: Conchita steht im Finale!!

Die "Queen of Austria" steht im Finale des Eurovision Song Contest.

von Karl Oberascher

Keine Sorge, die Wortspiele mit der Wurst finden spätestens am Samstag ihr endgültiges Ende. Dann ist nämlich das Song Contest Finale in Kopenhagen vorbei – und Conchita Wurst ist allen Erwartungen internationaler Beobachter und Buchmacher in den Top 5 gelandet. Sicherheitshalber drückten wir Conchita dennoch die Daumen, immerhin ging es um den Einzug ins Finale und also, Verzeihung, um die Wurst:

Live: Conchita steht im Finale!!

"Wir sind Wurst!", vorbei die dunklen Trackshittaz-Zeiten. Österreich steht im Finale des Eurovision Song Contest 2014. Gratulation an Conchita Wurst.

Hier noch einmal die Finalisten:

Österreich, Schweiz, Slowenien, Polen, Rumänien, Griechenland, Norwegen, Malta, Weißrussland und Finnland.

ÖSTERREICH. Na endlich!

Okay, jetzt wird's wirklich eng: Finnland erobert den vorletzten Platz.

Weißrussland... wo ist die Wurst?

Ooops. Schön langsam wird's eng. Malta (aka Ralph Siegel) ist auch dabei. Drei Plätze sind noch frei, acht Länder noch übrig.

Rumänien und Norwegen sind auch dabei. Im Publikum hört man schon "Austria"-Schreie.

Außerdem: Slowenien und Polen. Es wird spannend. Nur noch 7 Plätze im Finale ;)

So, jetzt wird's spannend: Das erste Land im Finale ist: Die Schweiz. Wir wussten's!

Und sogar Spiegel Online schreibt in seinem Liveticker: Wählen Sie die Wurst, bitte! Und weiter: "Wenn Putin das gesehen hat, anekdiert er Ostösterreich." Herrlich

Und auch sonst ist Conchita Trending Topic Nummer eins auf Twitter. Der beliebteste Running Gag dort: "The Wiener takes it all". Naja.

Jetzt kann nichts mehr schiefgehen, auch Boy George liebt Conchita:

Die Pauseneinlage kommt dieses Jahr aus Australien. Beruhigend: Die von der südlichen Hemisphäre machen's auch nicht besser. Nur dass die Klischees dort einen Waschbrettbauch haben.

So, jetzt geht's ans Voting: Die Leitungen sind ab jetzt geöffnet. Mal schauen, ob Conchita ihrer Favoritenrolle gerecht werden kann. Was glauben Sie? Zur Erinnerung: Immerhin 10 Kandidaten kommen weiter.

Hier noch einmal die Kandidaten des 2. Halbfinales im Überblick:

Andres Putting (EBU)

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Andres Putting (EBU)

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Andres Putting (EBU)

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Andres Putting (EBU)

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Conchita Wurst representing Austria performs the s

Conchita Wurst

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Softengine representing Finland perform the song "

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Teo representing Belarus performs the song "Cheesc

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

Freaky Fortune representing Greece performs the so

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

DENMARK EUROVISION SONG CONTEST 2014

So, das war's auch schon fast. Erstaunlich kurzweilig, dieser ESC. Paula Seling & Ovi singen für Rumänien was von "Miracle". Sehr Dance, sehr Großraumdisco. Und das mit Abstand schrägste Instrument des Abends (und das, nachdem wir im vorigen Beitrag schon eine Querflöte gesehen haben)

Nicht nur Ron Burgundy ("Anchorman") weiß, wie man eine Querflöte bedient. Auch Tinkara aus Slowenien weiß im vorletzten Beitrag des Abends damit umzugehen. Schade, dass sie es nicht öfters einsetzt. Vielleicht würde "Round Round" so ein bisschen an Profil gewinnen.

Rapper Risky Kid ist eigentlich aus London, tritt aber mit Freaky Fortune für Griechenland an. Der Titel zum Land: "Rise Up" - nach Eigendefinition kein "Lied", sondern eine "Bewegung" - weiß das auch der erst kürzlich neu gegründete griechische Rundfunk? Der musste während der Krise in Griechenland zusperren... Ob der Song verspricht, was er hält, können Sie hier nachhören.

Oh lala. Die Schweiz überrascht mit einem Pfeifkonzert. Keine Sorge, das ist positiv gemeint. "Hunter of Stars" von Sebalter geht ins Ohr. Neben Gepfeife gibt's auch noch ein Gitarrensolo und einen sympathischen Sänger. Das sollte was werden.

Im elften Beitrag des Abends wird's jetzt wieder fetziger: Zur starken Stimme von Tijana Dapčević aus Mazedonien gesellen sich bei "To The Sky" discoide Beats. Ein starker Auftritt - und vielleicht die kleine Antithese zu Conchita: Die Frau setzt, klassisch, auf Anzug.

Hätte Robin Thicke einen Zwillingsbruder, es wäre wohl Teo. Zumindest im Video zu seinem Beitrag "Cheesecake" flirtete er mit diversen Mädels. Auch der Song erinnert an "Blurred Lines". Bei seinem Auftritt in Kopenhagen ließ er sich aber lieber von vier Männern begleiten. Man will sich ja keine Sexismus-Vorwürfe gefallen lassen. Mal schauen, ob's reicht. Sicher einer der Wackelkandidaten.

Irland: Can-linn feat. Kasey Smith - "Heartbeat" Can-linn feat. Kasey Smith können sich mit der Startnummer neun nicht so recht entscheiden: Folklore, Ballade, Dance? Herausgekommen ist weder Fisch noch Fleisch. Optisch aber ein echtes Highlight, das muss man der jungen Irin lassen. Im hautengen Glitzerkleid schleicht sie wie eine Amazone über die orange eingefärbte Bühne.

Finnland: Softengine - "Something Better" Der finnische Beitrag ist eine Boyband mit Indie-Anklang, erinnert ein bisschen an Sunrise Avenue und hat insofern wohl gute Chancen weiterzukommen. Bei der Bühnenshow wird auf Rockgruppe gemacht. Ob's hilft, wird sich um 23.05 Uhr weisen. Dann gibt's die Entscheidung.

Vilija Matačiūnaitė - "Attention" Euro-Dance goes East: Der Beitrag aus Litauen klingt ein bisschen wie aus 1995, kann aber mit Ohrwurmqualitäten überzeugen. Schön.

Conchita ist dran: Ein fehlerloser Auftritt, für den es bis dato den meisten Applaus in der Halle in Kopenhagen gab, vereinzelt sogar Standing Ovations. Glückwunsch, sogar von Boy George:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.