Kultur 19.04.2012

Serafin geht mit Strauß' "Fledermaus"

© Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

Harald Serafin, Intendant der Seefestspiele Mörbisch, verabschiedet sich mit einem Klassiker von der Seebühne. Die Premiere wird am 12. Juli gefeiert.

Es ist für ihn "die Königin aller Operetten", erklärte Harald Serafin, Intendant der Seefestspiele Mörbisch, vor einigen Monaten im Gespräch mit der APA. Und da er sich mit seiner heurigen 20. Produktion von der Seebühne - dem "Mekka der Operette" - verabschiedet, will er das genau mit dieser "Königin" machen, mit der "Fledermaus" von Johann Strauß. Am 12. Juli feiert der Intendant seine letzte Mörbisch-Premiere. Bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wien stellte Serafin sein Team vor: Die Regie übernimmt Helmut Lohner, für die musikalische Leitung zeichnet wie schon im vorigen Jahr Manfred Mayrhofer verantwortlich.

Bereits vor der Zepterübergabe an die künftige Intendantin Dagmar Schellenberger gibt es am Ufer des Neusiedler Sees einen ordentlichen Generationensprung: Nach dem Disput mit Bühnenbildner Rolf Langenfass im vergangenen Jahr, setzt der Intendant mit Amra Bergman-Buchbinder auf eine junge Nachfolge. Der Altersunterschied und die neue Handschrift ist sichtbar: Das Bühnenbild ist schlicht und nicht gewohnt opulent.

Bekannte Mörbisch-Gesichter

In die Kostüme von Bergman-Buchbinder schlüpfen im heurigen Jahr einige bekannte Mörbisch-Gesichter: Allen voran wird der Intendant selbst vorerst zum letzten Mal in Mörbisch seine Stimme erheben und sich als Gefängnisdirektor Frank präsentieren. Regisseur Lohner inszeniert im heurigen Jahr nicht nur, er steht auch als Frosch auf der Bühne.

Die Hauptrolle des Lebemann Gabriel von Eisenstein übernimmt Herbert Lippert, seine Frau Rosalinde wird dargestellt von Alexandra Reinprecht, die bei den Seefestspielen zuletzt als Sonja in "Der Zarewitsch" glänzte. Weiters treten Daniela Fally als Adele, Zoryana Kushpler als Orlowsky, Daniel Serafin als Dr. Falke sowie Taylan Reinhard als Alfred und Gernot Heinrich als Dr. Blind auf.

Für seine 20 Jahre als Intendant streuten ihm Kulturlandesrat und Präsident der Seefestspiele Helmut Bieler sowie Landeshauptmannstellvertreter und Vizepräsident Franz Steindl Rosen. Die beiden Politiker bedankten sich ein weiteres Mal für Serafins Dienste für das Land Burgenland.

Erstellt am 19.04.2012