Kultur
27.04.2017

Schützenswerte Moderne Bauten gesucht

Der "World Monuments Fund" startete weltweite Kampagne auf Instagram.

Die Mühlen des Denkmalschutzes mahlen oft langsam: Dass ein Gebäude historisch wertvoll ist und den Menschen in seiner Umgebung etwas bedeutet, erkennt man oft erst, wenn die Abbruchmaschinen rollen. Das gilt besonders für Bauten des 20. Jahrhunderts und für Länder, in denen rasanter wirtschaftlicher Umbruch und mangelndes Engagement für Baukultur zusammentreffen.

Der in New York ansässige "World Monuments Fund" hat daher eine weltweite Kampagne gestartet, bei der Menschen aufgerufen sind, Bauten zu dokumentieren, die ihnen etwas bedeuten: Unter dem Hashtag #moderncentury und der Kennzeichnung @worldmonumentsfund entsteht auf Instagram eine Bildergalerie, die von einer hochkarätigen Jury ausgewertet wird; pro Woche werden fünf Bauten auf der Website des Projekts detaillierter vorgestellt.

Für das erste Projekt auf der Liste kam die Hilfe allerdings zu spät: Die "Hall of Nations" in Delhi - das erste Gebäude Indiens, das ohne innere Stützen erbaut wurde - wurde am 23. April abgerissen, wie dasArt Newspaperberichtete.

Der Monuments Fund, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat, die Erhaltung bedrohter Bauten sowohl ideell als auch finanziell zu unterstützen, will mit der Aktion Bewusstsein für das architektonische Erbe der Moderne schaffen - in Folge wohl auch für einige Bauten konkrete Maßnahmen setzen. Ein Überblick über die Bauten, die auf der Schutzliste der Institution stehen, findet sich hier.