© APA/EPA/CHRISTOPH SCHMIDT

Unter Polizeischutz
03/14/2015

Schau mit islamkritischen Zeichnungen wird eröffnet

Die Schau "Das ist ja wohl ein Witz!" in Hanau war nach den Attentaten von Paris zunächst abgesagt worden.

Unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen ist ab dem heutigen Samstag in Hanau eine Karikaturen-Ausstellung mit teils religionskritischen Zeichnungen zu sehen. Gezeigt werden rund 220 Werke der Aschaffenburger Künstler Achim Greser und Heribert Lenz. Unter den Exponaten befinden sich auch eine Mohammed-Karikatur und Zeichnungen, die sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzen.

Die Ausstellung mit dem Titel "Das ist ja wohl ein Witz!" wird bis zum 31. Mai im Schloss Philippsruhe gezeigt. 2014 war sie in Friedrichshafen zu sehen. Die Stadt Hanau hatte im Jänner für Schlagzeilen gesorgt, weil sie nach den Attentaten von Paris die Schau erst abgesagt und nach Protesten die Planungen doch wieder aufgenommen hatte. Hintergrund waren Bedenken wegen erhöhter Kosten für die Sicherheit. Hanau investiert 120.000 Euro für ein Schutzkonzept mit einem privaten Sicherheitsdienst. Die Schau steht auch unter Polizeischutz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.