Kultur
22.09.2015

Menasse erhält ersten Jonathan-Swift-Preis

Der mit 20.000 Franken dotierte Literaturpreis wird am 29. November in Zürich vergeben.

Die in Berlin lebende österreichische Autorin Eva Menasse erhält den erstmals vergebenen "Jonathan Swift", einen Internationalen Literaturpreis für Satire und Humor. Die mit 20.000 Franken (18.340 Euro) dotierte Auszeichnung wird am 29. November im Literaturhaus Zürich vergeben.

Die Jury unter dem Vorsitz des Zürcher Schriftstellers Charles Lewinsky zeichnet Menasse "für ihre Fähigkeit aus, immer auch die lächerliche Seite der Dinge zu sehen, ohne dabei an Ernsthaftigkeit zu verlieren". Finanziert wird der Preis von der Werner Dessauer-Stiftung, wie Lilo Kistler vom Jonathan-Swift-Preis am Dienstag mitteilte. Die Auszeichnung soll bis auf Weiteres jedes Jahr vergeben werden.