Kultur 01.07.2016

Sargnagel-Song: "Gib Bachmann-Preis, Opfer"

Stefanie Sargnagel beim Bachmann-Preis. © Bild: APA/GERT EGGENBERGER

In einer musikalischen Hommage wird der Sieg der Autorin beim Wettlesen gefordert.

Am Donnerstagvormittag trat die Autorin Stefanie Sargnagel mit dem Text "Penne vom Kika" (pdf hier) als Erste zum Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis an. Die Wienerin ist dieses Jahr die einzige österreichische Teilnehmerin.

"Auf zum goldenen Matriachat"

Im Internet wurde am Donnerstag ein Song namens " Inge Borg - 50.000 Euro" mit Video von den Musikerinnen G-Udit feat. Fauna veröffentlicht, in dem das Preisgeld des Wettbewerbs für Stefanie Sargnagel gefordert wird. Der Inhalt des Raps lautet verkürzt: "Die Literaturwelt kommt drauf, Frauen können auch schreiben", darum soll Sargnagel, die für "Facebook auf Papier, Baby" bekannt und "endlich mal kein Mann" ist, als Siegerin aus dem Wettbewerb hervorgehen. Die Unterstützer dieses Anliegens sollen sich "auf zum goldenen Matriarchat" machen. Die Verleihung der Preise findet am 3. Juli um 11.00 Uhr statt.

Youtube ITNdDmSIwFI
( kurier.at , elmo ) Erstellt am 01.07.2016