© Banksy

Street Art
06/27/2014

Sammler will neues Banksy-Gemälde aus Mauer entfernen

"Street Art" soll weg von der Straße und in Galerie kommen.

Ein jüngst aufgetauchtes Gemälde des britischen Streetart-Künstlers Banksy soll kurz nach seiner Entdeckung schon wieder aus der Öffentlichkeit verschwinden. Kunstsammler Sky Grimes wolle das Bild dreier Geheimagenten noch einen Monat in einer Galerie ausstellen, solange in seinem Haus ein spezieller Rahmen dafür gebaut wird, sagte ein Sprecher einer Gerüstbaufirma, die dem Sammler gehört.

Der Besitzer des Hauses im englischen Cheltenham, an dessen Wand das Bild im April über Nacht auftauchte, weiß einer Lokalzeitung zufolge nichts von der Absprache. Dass die drei Geheimagenten in braunen Trenchcoats im Stil der 50er-Jahre von ihm sind, hat Banksy auf seiner Website bestätigt. Die Männer mit Hut und Sonnenbrille sehen aus, als zapften sie eine Telefonzelle an, die neben dem Haus steht. Das Bild befindet sich unweit der Basis des britischen Überwachungsdienstes GCHQ, der seine Zentrale in Cheltenham hat.

Nach Angaben des Sprechers soll sich der Hausbesitzer zum Verkauf des Mauerstücks bereit erklärt haben, bevor klar war, dass es sich um einen echten Banksy handelt. Grimes soll ihm dafür die Entfernung und Restaurierung der Mauer zugesichert haben.

Ende 2013 stattete Banksy New York einen Besuch ab

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.