Kultur 05.12.2011

Salzburg: Schnürlregen zur Eröffnung?

© Bild: dapd

Mit 80 Gratis-Veranstaltungen aller Genres eröffnet Salzburg an diesem Wochenende die Festspiele.

Das 31. Fest zur Eröffnung der Salzburger Festspiele ist - wieder einmal und ganz ernsthaft - vom berüchtigten Salzburger Schnürlregen bedroht. Für Samstag und Sonntag, sind 80 Veranstaltung aller künstlerischen Genres geplant. Etwa 20 Prozent davon sind wetterabhängig, darunter der traditionsreiche Fackeltanz, das Straßentheater sowie die für das Salzburger Publikum unentgeltlich geöffnete Hauptprobe des "Jedermann" auf dem Domplatz.

"Die Meteorologen sagen, dass es am Samstagabend zu 80 Prozent und am Sonntag zu 50 Prozent regnen wird", sagte Renate Bienert, die dieses Volksfest seit sechs Jahren organisiert, im APA-Gespräch. "Das Straßentheater, der Fackeltanz und der Jedermann - zweifellos Zugpferde im Programm 2011 - sind also gefährdet. Aber der Musicircus von John Cage, zu dem alle Menschen eingeladen sind, mit Instrumenten und Klangerzeugern aller Art kreativ mitzuwirken, findet auf alle Fälle statt - immerhin, auch der Regen hat Klang, der gut zum Konzept von Cage passen wird", sagte Bienert. Die meisten der übrigen Veranstaltungen finden auf überdachten Bühnen oder in Innenräumen statt, das Fest als Ganzes fällt also auf keinen Fall ins Wasser. "Natürlich aber hoffen wir, wenn schon nicht auf sommerliche Wärme, so wenigstens auf Trockenheit", so die Organisatorin im Auftrag von Festspielen, Verein der Freunde der Festspiele und Land Salzburg.

Wetterunabhängig

Heuer, im Jahr von Übergangsintendant Markus Hinterhäuser, ist das Programm dieses zweitägigen Festes besonders eng an das Programm der Festspiele gebunden. Bei halbwegs trockenem Wetter erwarten die Organisatoren bis zu 30.000 Zuschauer und Mitwirkende in der Salzburger Altstadt.

Der Veranstaltungen beginnen am Samstag um 16.00 Uhr im Salzburg Museum und enden am Sonntag um 22.00 Uhr nach einem Konzert auf dem Kajetanerplatz. Dazwischen gibt es neben den bereits erwähnten und regengefährdeten Veranstaltungen ein wetterunabhängiges Brass Orchester, Blues, Jazz mit Barock und Barock mit Jazz, Filme, Marionetten, Workshops, Kinderprogramme aller Art, Chöre, Zirkus, eine Taschenoper, Kunstführungen durch eine Reihe von Museen, Gespräche über Luigi Nono, Autogramme von Festspielstars, die Siemens Festspielnächte, den Jedermann als Kabarett, Lesungen, Buchpräsentationen, das neue Salzburger Glockenspiel und ein Turmblasen. Alle diese Veranstaltungen sind gratis, die für einige Veranstaltung nötigen Zählkarten sind längst vergriffen.

Erstellt am 05.12.2011