© KURIER/Martin Gnedt

Todesfall
06/21/2016

"Salz auf unserer Haut": Benoîte Groult 1920 – 2016

Französische Schriftstellerin und Feministin starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 96 Jahren

Die französische Schriftstellerin und Feministin Benoîte Groult starb in der Nacht zum Dienstag im Alter von 96 Jahren: "Sie ist im Schlaf gestorben, so wie sie es wollte, ohne zu leiden", sagte ihre Tochter Blandine de Caunes.

Die am 31. Jänner 1920 in Paris geborene Großbürgerstochter war Lehrerin für Latein und Französisch, danach Redakteurin von Frauenzeitschriften und begann erst mit 40 Jahren Bücher zu schreiben. Ihr "Vierhändiges Tagebuch" verfasste sie mit ihrer jüngeren Schwester Flora. Ihre erste Alleinveröffentlichung "La part des choses" brachte Groult 1972 den Preis der Akademie der Bretagne ein. Ihren größten Bucherfolg hatte sie mit dem erotischen Roman "Salz auf unserer Haut", der von dem britischen Regisseur Andrew Birkin auch verfilmt wurde.