Kultur
23.03.2017

"Rammstein in Paris": Harte Schnitte für Gitarren, die Flammen werfen

Obszöne Orgie als Konzertfilm.

Eine Kanone in Penisform, eine vermeintliche Vergewaltigung, Pyrotechnik, künstliches Blut und ein Bodybuilder als Sänger, der mit einem Dildo die Fans anspritzt: Rammstein, die Berufsprovokateure rund um Till Lindemann, griffen bei ihren zwei Paris-Konzerten (2012) tief in die Requisiten-Kiste und feierten eine Orgie. Diese wurde von Jonas Åkerlund gefilmt, mit harten wie schnellen Schnitten aufbereitet, und wird nun an drei Tagen (23., 24, 29.3.) in ausgewählten Kinos gezeigt.

INFO: D 2016. 98 Min. Von Jonas Åkerlund. Mit u.a. Till Lindemann, Paul Landers, Flake Lorenz.

KURIER-Wertung: