Courbet-Experte Jean-Jacques Fernier mit dem Portait und dem Gemälde "Der Ursprung der Welt".

© Reuters/JACKY NAEGELEN

Courbet-Gemälde
02/08/2013

Rätsel um Courbet-Gemälde vielleicht gelöst

Laut einem Experten wurde angeblich der Kopf der Frau in "Der Ursprung der Welt" gefunden.

Ein französischer Kunsthistoriker ist möglicherweise dem Geheimnis um die unbekannte Frau auf dem berühmten Gemälde "Der Ursprung der Welt" ("L'Origine du monde", 1866) von Gustave Courbet (1819-1877) auf die Spur gekommen. Wie das Magazin "Paris Match" am Donnerstag berichtete, könnte ein zufällig aufgetauchtes Porträt einer Frau das Gesicht zeigen, das zu dem Courbet-Torso gehört. Courbets Gemälde zeigt einen weiblichen Unterkörper samt Genitalien, aber keinen Kopf.

Courbet-Experte Jean-Jacques Fernier wurde im Januar 2010 von einem Sammler auf das Bild aufmerksam gemacht, wie das Magazin berichtete. Dieser habe das unsignierte Porträt für 1400 Euro in einem Antiquitätenladen in Paris gekauft und sei nach Nachforschungen davon überzeugt gewesen, dass es die Frau auf dem Courbet-Werk zeige. Nach anfänglicher Skepsis habe Fernier das Gemälde zur Analyse in ein Labor geschickt. Inzwischen sei er sicher, dass es sich um die Unbekannte handele - Jo Hifferman, irische Muse des Künstlers James Whistler. Fernier vermutet, dass das Courbet-Gemälde ursprünglich größer war und der Kopf abgeschnitten wurde.

Laut "Paris Match" dürfte das Porträt bis zu 40 Millionen Euro wert sein. Das Pariser Musée d'Orsay, wo das berühmte Courbet-Gemälde hängt, wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Kunstexperten zeigten sich zurückhaltend.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.