Kultur 18.04.2012

Radiolegende Dieter Dorner ist tot

Er war Gründungsmitglied von Ö3 und Radio-Steiermark-Moderator. Am Dienstag ist Dorner 68-jährig in Griechenland gestorben.

Es war die Zeit, als Ö3 noch mit Tiny Tims Falsett-Lied "Tip Toe Through The Tulips"(1968) zum Aufstehen animierte: Abwechselnd mit Brigitte Xander (sie starb 2008) und Rudi Klausnitzer (wurde selbstständiger Medienberater) moderierte Dieter Dorner den "Wecker".
Brummig war er. Genau das Richtige in der Früh. "Leitln, Leitln, halber achte is" – seine Begrüßung wurde legendär. Dorner war – wie Ö3-Chef Georg Spatt Mittwoch aus traurigem Anlass sagte – "einer, der aus Ö3 mehr machte als ,nur‘ ein Radio mit Musik und Nachrichten." Er habe die Identität des Senders entscheidend geprägt.

Schon zu Lebzeiten eine Ö3-Legende

1943 in Wien geboren, hatte Dieter Dorner Schauspiel und Regie studiert. Als Gründungsmitglied von Ö3 moderierte er nicht nur den "Wecker". Die Konsumentenredaktion "help" wurde von ihm aufgebaut. 1987 machte man ihn in Wien zum Hauptabteilungsleiter für Unterhaltung und zum Ö3-Programmleiter.

Dorner ließ sich in der Steiermark in Mureck nieder und wurde Bio-Weinbauer. Seine große Zuneigung galt jahrzehntelang dem Berg Athos. Im Kloster Hilandar ließ er sich taufen. Ostern verbrachte er meist in der Mönchsrepublik. Dort ist er Dienstag im 69. Lebensjahr gestorben. Er hinterlässt Frau und vier Kinder.

( Kurier ) Erstellt am 18.04.2012