"Die Zauberflöte", "Live von den Bregenzer Festspielen 2013." Die Bregenzer Festspiele zeigen eine der weltweit am häufigsten gespielten Opern ab 2013 auf der Seebühne: Wolfgang Amadeus Mozarts ?Die Zauberflöte? verbindet eine Liebesgeschichte mit den großen Fragen der Aufklärung. Als Highlights des Kultursommers überträgt ORF 2 die Oper am Freitag, dem 19. Juli, um 21.20 Uhr live. ?Am Ende der Oper sieht man Tamino und Pamina nicht mehr als Prinz und Prinzessin, sondern tatsächlich nur als einen Mann und eine Frau: Für mich ist das das Fazit dieses Stücks. Würde sich aber die ,Zauberflöte? nur um solche Dinge drehen, wäre diese Oper wohl schon längst in Vergessenheit geraten. Mozart jedoch gelingt ein Spagat, wie wir ihn sonst nur von Shakespeare kennen: Die ,Zauberflöte? ist auch ein wunderbar erzähltes Märchen! Sie ist charmant und unterhaltsam, bezaubernd und witzig, romantisch und geistreich ? und transportiert nichtsdestotrotz eine große philosophische Botschaft?, zeigt sich David Pountney von der Oper begeistert. Er wird im letzten Jahr seiner Intendanz wieder Regie bei der Seeoper führen, das beeindruckende Bühnenbild stammt von Johan Engels. Patrick Summers steht am Pult der Wiener Symphoniker. Die Bildregie liegt in den Händen von Felix Breisach. SENDUNG: ORF2 - FR - 19.07.2013 - 21:20 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Foto: ORF/Dietmar Mathis. Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

© ORF/Dietmar Mathis

Positive Bilanz
08/19/2013

Perfekte Saison für Bregenzer Festspiele

Festspiele auf der Seebühne gingen ohne Regenabsage zu Ende. Die "Zauberflöte" war in ihrem ersten die Jahr bestverkaufte Oper des Festivals.

Die Bregenzer Festspiele sind am Sonntagabend mit der für heuer letzten Aufführung von Mozarts "Zauberflöte" zu Ende gegangen. Seit 17. Juli besuchten laut Angaben des Festivals insgesamt 259.425 Besucher die rund 80 Veranstaltungen. Größten Anteil am Erfolg hatte naturgemäß "Die Zauberflöte", die in 28 ausverkauften Vorstellungen 202.663 Besucher anzog. Damit überflügelte das Mozart-Werk die bisher bestverkaufte Oper auf der Seebühne: Für "Aida" begeisterten sich 2009 insgesamt 201.258 Besucher, nur das Musical "West Side Story" hatte noch mehr Publikum als die "Zauberflöte".

Regen nur zum Schluss

Ganz ohne Niederschläge ging die Festspielsaison 2013 nicht ab: Während der letzten Vorstellung setzte Regen ein, trotzdem brachten Sänger und Schauspieler die "Zauberflöte"-Derniere durch. Damit trübte 2013 keine Regenabsage den kommerziellen Erfolg des Festivalsommers. Zuletzt ohne Regenabsage blieb man in der besagten "Aida"-Saison, in der das Spiel allerdings einmal ins Festspielhaus verlegt werden musste. Ähnliches Wetterglück wie heuer hatten die Bregenzer Festspiele bei der "West Side Story" 2003.

Bereits am Sonntagabend begann der Vorverkauf für die kommende Festspielsaison 2014, und der startete laut Festspiele-Pressesprecher Axel Renner vielversprechend: "Direkt heute Nacht gingen die ersten Karten. Wir sind genau so gut gestartet, wie beim Vorverkaufsbeginn im vergangenen Jahr." Der 69. Festspielsommer beginnt am 23. Juli 2014 mit der Uraufführung der Hausoper "Geschichten aus dem Wiener Wald" von HK Gruber, Regie führt dabei Michael Sturminger. Ab 24. Juli ist dann auf der Seebühne die Wiederaufnahme der "Zauberflöte" zu sehen.

Bilder von der "Zauberflöte"

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.