Kultur
05.12.2011

Paperboy: Zusammenwachsen der Medien

Ab der KURIER-Ausgabe vom Dienstag, 29. November, können Zusatzinfos direkt per Smartphone beim Zeitunglesen abgerufen werden.

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Oft und ausführlich diskutieren wir in der Redaktion über die Zukunft der Zeitung. Kein Wunder, da geht es ja nicht nur um Arbeitsplätze, sondern um die grundsätzliche Frage, wie Informationen künftig verbreitet werden. Gesicherte Erkenntnis darüber gibt es nicht, obwohl schon sehr viel darüber geschrieben wurde.

Prognosen über die Entwicklung der Medien waren bisher zumeist falsch. Aber sicher ist, dass klassische und neue Medien stärker zusammenwachsen werden. Schon heute beobachten und berücksichtigen wir die Wechselwirkung zwischen dem gedruckten KURIER und kurier.at. Aber jetzt wird es noch spannender. Ab dieser Ausgabe gibt es kostenlos den KOOABA PAPERBOY.

Es funktioniert ganz einfach: Sie fotografieren mit Ihrem Smartphone eine Seite in der Zeitung - und erhalten sofort Zusatzinformationen. Artikel können weiterempfohlen oder archiviert werden. Viel war von der Konvergenz, also dem Zusammenwachsen der Medien die Rede. Jetzt können wir ein Stück umsetzen.

Helmut Brandstätter, Chefredakteur

So funktioniert PAPERBOY

1. Laden Sie mit Ihrem Smartphone die kostenlose APP "KOOABA PAPERBOY" im App Store oder im Android Market herunter.

2. Die KOOABA PAPERBOY APP starten.

3. Halten Sie Ihr Smartphone über eine beliebige Zeitungsseite.

4. Klicken Sie auf "Seite fotografieren". Sofort werden alle Zusatz-Inhalte geladen - inklusive einem hochauflösenden PDF Ihrer soeben fotografierten KURIER-Seite.

JETZT KÖNNEN SIE:
- Inhalte mit Ihren Freunden teilen oder weiterempfehlen
- Bildergalerien oder Videoclips zu den entsprechenden Inhalten anschauen *)
- Inhalte archivieren

*) Die KURIER-Seiten mit speziellen Zusatz-Inhalten sind mit einem Paperboy-Logo versehen