Kultur
14.01.2012

ORF: Pelinka spielt Ball zu Wrabetz

Niko Pelinka will seine Bewerbung zurückziehen, wenn das der Generaldirektor Wrabetz will, gab Pelinka nach der Aufforderung der ORF-Redakteure bekannt.

In Reaktion auf die Aufforderung der ORF-Redakteure, seine Bewerbung als Büroleiter zurückzuziehen, hat Niko Pelinka am Freitagabend gegenüber der APA erneut darauf verwiesen, dass er ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz bereits ein entsprechendes Angebot gemacht habe und seine Bewerbung zurückziehen werde, sofern ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz das wünsche. Wrabetz hatte bei der Redakteursversammlung am Freitag klargemacht, dass er an Pelinka festhalten wolle, wie ORF-Kommunikationschef Martin Biedermann auf APA-Anfrage betonte.

Pelinka meinte: "Ich habe mich für diese Position beworben, weil mich der Generaldirektor dazu aufgefordert hat." Er habe Wrabetz bereits angeboten, seine Bewerbung zurückzuziehen, dieser habe das allerdings abgelehnt. "Das Angebot, meine Bewerbung zurückzuziehen, so der Generaldirektor will, bleibt natürlich aufrecht." Auf die Frage, ob er seine Bewerbung nicht auf Eigeninitiative zurückziehen wolle, wollte Pelinka nicht näher eingehen.

Laut Biedermann ist Pelinka nach wie vor Wrabetz` Wunschkandidat für die Büroleiterfunktion und er wolle daran auch weiter festhalten. Die Befürchtungen und Sorgen der Redakteure in Zusammenhang mit Pelinka wies Wrabetz laut Biedermann als "unbegründet" zurück und betonte, er werde aber selbstverständlich weiterhin das Gespräch mit den Kritikern im ORF suchen. Das Gespräch sei in einer guten, konstruktiven Atmosphäre verlaufen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

  • Hintergrund

  • Reaktion

  • Kommentar

  • Hintergrund