Emir Kusturicas "On the Milky Road"

© /FILMladen

"On the Milky Road": Balkankrieg als skurriles Märchen
09/28/2017

"On the Milky Road": Balkankrieg als skurriles Märchen

Emir Kusturica als verliebter Milchmann.

von Alexandra Seibel

Emir Kusturica hat sich selbst die Rolle des Falken-Kostja auf den Leib geschrieben, der als Milchmann auf einem Esel durch die Frontlinien des Jugoslawien-Krieges reitet. Dass er dabei keineswegs eine ernsthafte Kriegsanalyse, sondern in lässigem Tonfall und viel Balkan-Musik eine humoristische Dreiecksbeziehung im grausamen Kriegs-Ambiente erzählen will, ist bald klar (und problematisch). Im osteuropäischen Märchenton, mit Hang zum Skurrilen und zum Slapstick, verstrickt er sich dabei zunehmend in einer Traumlogik. Als Braut, die einem anderen versprochen ist, aber dann die Liebe des ebenfalls bereits vergebenen Kostja erweckt, spielt würdig die schöne Monica Bellucci. Niemand aber kann dem Tierensemble das Wasser reichen: Eine Falke lüpft rhythmisch zur Musik seine Flügel, eine Gänseherde stürzt sich kollektiv ins Schweineblut – und futtert danach die Fliegen, die sich auf sie setzten.

INFO: SRB/USA/GB 2016. 125 Min. Von und mit Emir Kusturica. Mit Monica Bellucci.

KURIER-Wertung:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.