Nova Rock: Harter Sound und Zelt Hotel

Fans der härteren Klangart feiern ihre Stars.
Foto: apa

Das Nova Rock präsentiert sich dieses Jahr mit härterem Sound, vollem Haus und einem Zelt Hotel inklusive Weckservice.

Das Nova Rock Festival im burgenländischen Nickelsdorf steht unmittelbar vor der Tür: Bereits nächsten Freitag, am 10. Juni, werden die Tore zu den Pannonia Fields II geöffnet, das dreitägige Musikprogramm startet am Samstag. Das mit Bands wie Iron Maiden, System Of A Down oder Motörhead durchaus harte Line-Up dürfte Grund sein, weshalb sich die Tickets besonders gut verkaufen, vermutete Veranstalter Ewald Tatar heute, Mittwoch, bei einer Pressekonferenz in Frauenkirchen: "Wir werden in wenigen Tagen ausverkauft sein."

Von 11. bis 13. Juni wird es in der derzeit entstehenden "kleinen Stadt" im Nordburgenland wieder ordentlich laut werden. "Die ersten Trucks sind bereits angerollt. Jetzt geht`s Schlag auf Schlag", meinte Tatar im Hinblick auf die nur noch neun verbleibenden Tage, bis der Festivalspaß für die 160.000 erwarteten Besucher beginnt.

Um dieser großen Anzahl an Nova Rockern größtmögliche Sicherheit bieten zu können, wurde gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See das Verkehrs- und Sicherheitskonzept des Vorjahres überarbeitet und erweitert. Rund 600 Sicherheitskräfte, laut Tatar so viele wie noch nie, werden täglich im Dienst sein. Außerdem sind sechs bis acht Ärzte sowie etwa 100 Sanitäter, die Polizei und die Feuerwehr im Einsatz, erläuterte Bezirkshauptmann Martin Huber.

In puncto Verkehr gab es heuer eine besondere Herausforderung: Da das Festival zu Pfingsten stattfindet, wird auf der Ostautobahn A4 der Nova Rock-Anreise-Verkehr auf den "normalen" Pfingstreiseverkehr treffen. Deshalb wolle man die Besucher dazu aufrufen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen, sagte Huber. Für die Festivalgäste stehen Shuttlebusse auf dem Bahnhof in Nickelsdorf bereit, die ÖBB ist mit Sonderzügen unterwegs. Außerdem werde es wieder den Eltern-Abholplatz am Sportplatz geben sowie die Kooperation mit dem Discobus, der es den Nordburgenländern ermöglicht von Eisenstadt und Mattersburg um zwei Euro zu den Pannonia Fields II zu gelangen.

Neu ist in diesem Jahr das Zelt Hotel. Für circa 40 Euro kann der gewillte Besucher ein Zelt samt Matratze und Decke buchen und erspart sich somit das mühsame Schleppen der eigenen Unterkunft. Einzig der Schlafsack ist im Preis nicht mit inbegriffen, kann jedoch vor Ort erworben werden. Ebenfalls gibt es, wie es sich für ein gutes Hotel gehört, eine Rezeption inklusive Weckservice.

Auch die Wege am Gelände werden dieses Mal leichter passierbar sein: In den vergangenen Wochen waren Bagger und Trucks im Einsatz und haben ein befestigtes, geschottertes Geh- und Fahrwegenetz geschaffen, so Tatar. Die Investition von rund 200.000 Euro habe sich in jedem Fall gelohnt. Einerseits weil das Nova Rock in den vergangenen Jahren wettertechnisch nicht immer besonders gesegnet war und der Regen für Rutschpartien im Schlamm sorgte. Andererseits weil der Vertrag für das Nova Rock in Nickelsdorf bis 2016 verlängert wurde.

Darüber erfreut zeigten sich auch Bürgermeister Gerhard Zapfl und Landeshauptmann Hans Niessl. Die Menschen würden mit Nickelsdorf sofort das Nova Rock assoziieren und es sei wieder "Action" in der Gemeinde, meinte der Ortschef. Als "ein großes Highlight" für Nickelsdorf und die gesamte Region, bezeichnete Niessl das Festival. Ein besonderes Highlight gibt es nächstes Wochenende auch für die Veranstalter: "Wir begrüßen heuer den millionsten Nova Rock-Besucher", freute sich Tatar.

INFO: Nova Rock 2011, 11. bis 13. Juni, Pannonia Fields II in Nickelsdorf

(APA, red. / moe) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?