© Deutsch Gerhard

Film-Fördereinrichtung
02/16/2013

Neuer Direktor für ÖFI gesucht

Kulturministerium schreibt Geschäftsführung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI) ab 1. Mai 2014 aus.

Das Kulturministerium hat die Geschäftsführung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI) ausgeschrieben. Die derzeit von Roland Teichmann besetzte Funktion werde ab 1. Mai 2014 auf fünf Jahre befristet vergeben, hieß es in einer Aussendung am Samstag. Teichmann steht seit Mai 2004 an der Spitze des ÖFI, sein Vertrag war zuletzt zwei Mal verlängert worden. Nun wurde er "eingeladen", sich bei der bis 20. März laufenden Ausschreibung zu bewerben.

Der neue Direktor soll laut Ausschreibung ein Universitätsstudium (vorzugsweise im kunst- oder kulturwissenschaftlichen, im betriebswirtschaftlichen oder juristischen Bereich) oder eine vergleichbare Ausbildung abgeschlossen haben sowie umfangreiche Kenntnisse der nationalen und internationalen Filmkultur und -wirtschaft aufweisen. Vorausgesetzt wird außerdem Erfahrung in der organisatorischen und wirtschaftlichen Führung einer vergleichbaren Institution, nachweisbare Erfahrung im Bereich der Filmförderung sowie in der Entwicklung von strategischen Konzepten und Erfahrung in ähnlichen Institutionen im internationalen Kontext.

Das ÖFI fördert als bundesweite Filmförderungseinrichtung das österreichische Filmwesen nach kulturellen und wirtschaftlichen Aspekten. Das Budget beträgt 2013 20 Millionen Euro.