© Florian Wieser

Frequency Tag 3
08/18/2013

Die "Hosen" zogen am Schluss die Massen an

Mit Nick Cave und den Toten Hosen ging das Frequency-Festival nach drei Tagen würdig zu Ende.

von Mathias Morscher

Ein sehr sonniges Festival - was das Wetter und den Sound vieler Bands betraf - ging am Samstag ins Finale: Das Frequency in St. Pölten zog an drei Tagen insgesamt 140.000 Musikfans an. Zum Endspurt konnte man mit Acts wie Jake Bugg, James Blake und The Gaslight Anthem aufwarten, die am Nachmittag die hohen Erwartungen erfüllten.

Zum Abschluss konnte es mit 99,9-prozentiger Wahrscheinlichkeit keinen stärkeren, spannenderen und intensiveren Kontrapunkt zu den Toten Hosen geben als den zeitgleich auftretenden Nick Cave. Er und seine Bad Seeds schleuderten von der Green Stage ein Dutzend Songs Richtung Publikum und kamen dabei zwölfmal buchstäblich zum Höhepunkt. Unterdessen zogen die "Hosen" die Massen vor die Hauptbühne. Die Düsseldorfer Punkrocker lieferten eine gewohnt gut geölte Festivalshow ab und baten schließlich auch noch die Jungs der Band Billy Talent zu einer gemeinsamen Session (mehr darüber in der Bilderstrecke unten).

Den Anfang machte am Schlusstag der deutsche Fotograf Gerrit Starczewski mit seinem "Naked Heart"-Projekt. Seit Jahren besucht er Festivals in ganz Europa und bittet die Besucher, sich für seine Fotos auszuziehen. St. Pölten gehört dabei alljährlich dazu.
Aber natürlich ging es auch an diesem Tag hauptsächlich um die Shows auf den Musikbühnen:

Präzise Härte: System Of A Down rockten das Frequency

Rock-Kabarett mit Tenacious D

Von Fressbuden und Piercingstudios

Campingplatz: Privatparty am Festival

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.