This undated image shows music promoter Sid Bernstein in New York. Bernstein, who booked such top acts as Jimi Hendrix, Judy Garland and the Rolling Stones and hit the highest heights when he masterminded the Beatles' historic concerts at Shea Stadium and Carnegie Hall, died Wednesday, Aug. 21, 2013. Bernstein's daughter, Casey Deutsch, said he died in his sleep at a hospital. She cited no illness and said he died of natural causes. He was 95. (AP Photo/The New York Times, Nancy Siesel)

© Deleted - 1097772

1918 - 2013
08/22/2013

Legendärer Musikmanager Sid Bernstein gestorben

Er brachte die Beatles nach Amerika und arbeitete mit Sinatra, Hendrix und den Stones.

Der legendäre US-Musikmanager und Produzent Sid Bernstein, der die Beatles nach Amerika brachte und für die Karrieren von u.a. Frank Sinatra, Jimi Hendrix, Judy Garland, Ray Charles und der Rolling Stones mitverantwortlich zeichnete, ist am Mittwoch im Alter von 95 Jahren gestorben. Bernstein sei in einem New Yorker Krankenhaus friedlich eingeschlafen, teilte seine Pressesprecherin Merle Frimark mit.

Bernstein galt als einer der bedeutendsten Impresarios seiner Zeit und war auch ein früher Förderer von ABBA und dem jungen Tony Bennett. Die amerikanische Musikwelt veränderte der Sohn russischer Immigranten, als er 1965 das Konzert der Beatles im New Yorker Shea Stadium auf die Beine stellte. Als erster Veranstalter überhaupt organisierte er auch ein Konzert im "Madison Square Garden".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.