"Endabrechnung" mit Robert Palfrader, Harald Windisch, Thomas Rizzoli, Kristina Sprenger.

© ORF/Jan Hetfleisch

Dreharbeiten
08/07/2016

Landkrimi: Palfrader spielt ausgebrannten Commissario

"Endabrechnung" ist der Titel des zehnten Teils der ORF-Landkrimi-Reihe. Derzeit wird in Südtirol gedreht – mit Robert Palfrader in der Hauptrolle.

von Marco Weise

„Bei diesen Temperaturen hätten wir auch im Waldviertel bleiben können“, kommentiert Robert Palfrader mit einem Augenzwinkern die kühlen Temperaturen in Südtirol, genauer gesagt in Meran. In dieser malerischen Landschaft südlich des Alpenhauptkamms finden noch bis Ende August die Dreharbeiten zum LandkrimiEndabrechnung“ statt. Es ist der zehnte Teil der ORF-Fernsehfilmreihe, die seit 2014 produziert wird und abwechselnd in jedem der neun österreichischen Bundesländer mit unterschiedlichen Schauspielern von unterschiedlichen Regisseuren umgesetzt wird. Von neun bisher produzierten Landkrimis wurden bis jetzt sechs ausgestrahlt – weitere werden am Jahresende in ORFeins zu sehen sein. Als Draufgabe bekommt nun auch Südtirol seinen eigenen Landkrimi. Das „zehnte österreichische Bundesland“ liegt zwar bereits auf italienischem Hoheitsgebiet, aber so genau nimmt man es beim ORF nicht.

Narbe

Die Hauptrolle übernimmt Publikumsliebling Robert Palfrader. Der Schauspieler und Kabarettist verkörpert unter der Regie von Umut Dag den kauzigen und depressiven Commissario Höllbacher, der sich nach einem traumatischen Erlebnis von der Polizeiarbeit zurückziehen möchte. Aus diesem Vorhaben wird nichts, denn mitten in Meran wird ein Liebespaar erschossen. Ein brutaler Mord auf offener Straße, von dem Höllbacher anfangs nichts wissen will. Aber die Vergangenheit holt den „kaputten“ Commissario ein.

„Der Höllbacher hat eine tiefe, noch unverheilte Narbe in seiner Seele“, beschreibt Palfrader im KURIER-Interview die Hauptfigur. „Der Typ ist nach zahlreichen Misserfolgen fertig mit den Nerven. Ein ausgebrannter Kommissar, der keine Lust mehr hat – am Leben, an der Arbeit.“

Dialekt

Die freien Tage während der Dreharbeiten verbringt Robert Palfrader mit Verwandtschaftsbesuchen, denn sein Vater ist ein gebürtiger Südtiroler, ein Ladiner. Das mit der Sprache, dem Ladinisch, ist für den gebürtigen Wiener eine Herausforderung. Um diese meistern zu können, hat er im Vorfeld Dialekt-Unterricht genommen. „Ich versuche das Südtirolerische so authentisch wie möglich zu sprechen“, sagt Palfrader. Wobei: „Das Südtirolerische gibt es ja gar nicht, denn in jedem Tal hat der Dialekt eine andere Färbung“. Leichter geht das natürlich dem Tiroler Tobias Moretti über die Lippen. Als Palfraders Gegenspieler spielt er an der Seite von Kristina Sprenger, Thomas Rizzoli, Harald Windisch und Claudia Kottal einen eitlen Staatsanwalt, der die Ermittlungen des Commissarios erschwert.

Das Drehbuch stammt von Peter Probst. Ausgestrahlt wird der zehnte Landkrimi voraussichtlich zum Jahreswechsel 2016/’17 in ORFeins.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.