KURIER bei Abonnenten sehr erfolgreich

KURIER-Gebäude in der Wiener Lindengasse
Foto: R. Vogel

Die Daten der Österreichischen Auflagenkontrolle für das 1. Halbjahr 2011 bescheinigen dem KURIER eine Steigerung bei den Abos.

Der KURIER ist vor allem bei den Abonnenten sehr erfolgreich: Das beweisen die Daten der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) für das 1. Halbjahr 2011.
So konnte der KURIER unter der Woche (Mo.-Sa.) die Auflage beim Direktverkauf ziemlich genau halten und setzt hier 145.355 Exemplare ab. Bei den Abos gab es im Vergleich zum 1. Halbjahr 2010 sogar eine Steigerung (1,4 %) auf 119.688.

Bei der verkauften Auflage mit einem Großverkaufsanteil von 17,5 % erreichte der KURIER den Wert von 158.413 Exemplaren. Am Sonntag setzt der KURIER 310.250 Exemplare ab, bei den Abonnenten gab es ein Plus von 1,8 % auf 96.111.

Größte Tageszeitung bleibt die Krone mit einer verkauften Auflage von 818.526 während der Woche und 1,339.965 am Sonntag. Österreich schreibt unter der Woche im Direktverkauf ein Minus von 9,8 % (89.455 von Mo.-Sa.), bei den Abos gibt es ein Minus von 7,4 %. In der Kategorie verkaufte Auflage mit einem erweiterten Großverkaufsanteil von 35 % erreicht die Zeitung 137.447 Exemplare (- 4,8 %).

Die Presse kommt Mo.-Sa. in der Kategorie verkaufte Auflage bis zu 17,5 % Großverkauf wochentags auf 75.492 (gleichbleibend), der Standard auf 74.596 (+ 0,8 %), zusammen weniger als der KURIER, der hier wieder klare Nr. 3 vor Österreich (mit 137.447 verkaufter Auflage mit max. 35 % Großverkauf) ist. Die Kleine Zeitung weist eine verkaufte Auflage von 283.010 (Mo.-Sa.) aus. Von all diesen Zeitungen hat der KURIER im Wochenschnitt prozentuell die größten Abo-Zuwächse. Geschäftsführer Thomas Kralinger freut sich über die "starke Bindung der Leser zu ihrem KURIER".

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?