kurier.at erhält Google-Förderung für News Radar

kurier.at Logo
Foto: kurier.at

Im Rahmen der Google Digital News Initiative (DNI) erhält kurier.at eine Förderung von 213.000 Euro für das Projekt News Radar.

Google hat heute jene Projekte bekanntgegeben, die von der Digital News Initiative (DNI) eine Förderung erhalten – darunter der NEWS RADAR von kurier.at, der fast 213.000 Euro erhält. In der heuer stattfindenden zweiten Runde des DNI Innovation Funds werden europaweit 124 Projekte aus 25 Ländern mit mehr als 24 Millionen Euro unterstützt.

Der von kurier.at entwickelte NEWS RADAR unterstützt Redakteure in der täglichen Recherchearbeit, um die relevantesten und aktuellsten Themen in Echtzeit zu finden. Dazu werden unterschiedliche Quellen wie beispielsweise Nachrichtenagenturen, Social Media oder auch vordefinierte RSS/XML-Feeds laufend erfasst. Deren Inhalt wird kontextbezogen analysiert, nach festgelegten Kriterien gewichtet und danach in ein Dashboard eingestuft. Damit können Entscheidungen in der Contentproduktion und im Audience Development effektiver und effizienter getroffen werden.

„Die Anerkennung durch Googles DNI Innovation Fund ist für kurier.at eine besondere Auszeichnung. Ich bin sehr stolz auf die Innovationskraft des Online-Teams von kurier.at und freue mich auf die Umsetzung des Projekts, mit dem wir einen wesentlichen Beitrag zur Evaluierung der Relevanz von Nachrichten setzen werden“, so Martin Gaiger, Geschäftsführer KURIER Digital.

Über Google DNI

Der DNI Innovation Fund (http://www.digitalnewsinitiative.com) wurde von Google ins Leben gerufen, um Innovationen im europäischen Digitaljournalismus zu unterstützen und zu fördern. In der zweiten Runde konnten bis Ende Juli 2016 Projekte eingereicht werden, die sich durch besondere Innovationskraft auszeichnen. Ende Oktober 2016 wurden aus 850 eingereichten Projekten 124 in drei Förderkategorien (Prototyp-Projekte, mittelgroße Projekte und Großprojekte) ausgewählt und am 17. November bekanntgegeben.

(red. / moe, dw) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?