Kultur 10.01.2013

Kunterbuntes Eisrevue-Bonbon

APA9877812-2 - 19102012 - UTRECHT - NIEDERLANDE: ZU APA 096 CI - Eine Show ohne Tempolimit: Im Jänner 2013 gastiert die Eisrevue… © Bild: APA/BILDARGENTUR ZOLLES/LEO HAGEN

Kritik: Holiday on Ice mit "Speed" bis 20. 1. in der Wiener Stadthalle.

Alle Sinne sind herausgefordert: Schon die sechs Zentimeter dicke Eisfläche ist als kalter Hauch fühlbar. Ein Feuerstreifen am spiegelglatten Parkett und die Abgase der Motorräder mit ihrem Brumm-Brumm sind zu riechen. Bunte Riesenbälle tanzen zum Gaudium der Besucher über die Tribünen. Wummernde Beats massieren das Trommelfell. Und die Augen gehen einem über bei diesem auch optisch opulenten Spektakel für Jung und Alt: „Speed“ in der Wiener Stadthalle.

Die Show mit 34 Eisläufern, Tänzern und Artisten ist Action pur und Akrobatik. Sie bietet neben den üblichen Solo-Eiskunstläufen, Paartänzen und Gruppen-Choreografien mehr zirzensisch-artistische Elemente als frühere Holiday-on-Ice-Produktionen, etwa wenn ein Surfer mit einem hoch in der Luft hin- und herschwingenden Brett auf imaginären Wellen reitet. Wenn eine Stelzenläuferin auf Kufen über das Eis tanzt. Oder Alyssa und David Gray aus Las Vegas auf dem „Wheel of Death“, dem Todesrad, herumturnen.

Illuminierte Kostüme, das rotierende Riesenrad und die Kickline sind natürlich auch dabei. Aber rasanter, beeindruckender war noch keine Eisrevue. Da wird von Anfang an aufs Tempo gedrückt in Szenen, die die Hektik in der Großstadt wie auch die Jagd nach schnellem Geld im Spielcasino oder buntes Strandleben zeigen, bis zum Wettrennen von zwei Eisschnellläufern.

„Speed“ katapultiert Holiday on Ice in eine neue Dimension: Aber es gibt neben kühnen Stunt-Sprüngen über sechs nebeneinander liegenden Eisläuferinnen und schwindelerregenden Drehungen auch immer wieder Momente zum Durchatmen, Zurücklehnen und Staunen über die mit unglaublicher Eleganz und Leichtigkeit präsentierten komplizierten Pirouetten und Hebefiguren.

KURIER-Wertung: ***** von *****

Info: Bis 20. Jänner; Karten um 20 bis 53 € an den Kassen der Stadthalle, unter www.stadthalle.com und ☎ 01/ 79 999 79 oder 01/ 58885.


Erstellt am 10.01.2013