Kultur 05.01.2012

Kunst 2012: Eine Renaissance der Gesamtkünstler

Ist ein Klimt-Jubeljahr ein Grund zum Fürchten oder zum Freuen? Das Programm der Wiener Museen spricht für eine optimistische Sicht.

Eine Tiffany-Lampe mit der "Goldenen Adele", eine Sektflasche mit dem "Kuss". Kaffeehäferln und Schokoladen , dazu ein paar Jugendstil-Marmeladen: Ohne Zweifel ist Gustav Klimt der meistverkitschte Künstler der Geschichte. Was umso erstaunlicher ist, weil stets behauptet wird, Klimt sei der Wegbereiter der Moderne gewesen. Und die soll doch die Antithese zum Kitsch sein.

Der Wien-Tourismus hat für das Jubeljahr – Klimts Geburtstag jährt sich 2012 zum 150. Mal – bereits Romantik-Packages im Angebot. Für nicht so romantisch veranlagte Kunstinteressierte stellt sich die Frage, ob das Jahr nur noch mehr Kitsch aufschütten oder doch eher helfen wird, die Gold- und Zuckerablagerungen um den bedeutenden Maler schrittweise abzutragen.

Das Belvedere, mit seiner Sammlung das Zentrum des internationalen Klimtismus, stimmt mit seiner Schau "Klimt – Hoffmann" (noch bis 4. 3.) bereits optimistisch: Hier erfährt man viel über den Fortschrittsgeist, das Mäzenatentum und das Wertesystem der Zeit, in der Klimt wirkte.

1 / 13
©Leopold Museum

Klimt Bild

©Imagno, Austrian Archives

Klimt mit Emilie Flöge

©Albertina, Wien

Damenporträt

©© Gerhard Richter 2011

Gemälde

©Michael Leischner

Frau am Boden liegend

©Sammlung Jean Bonna, Genf

Bild

©Mario Lombardo

Che Guevarra mit Affengesicht.

©Kunsthalle Wien

Zirkuskünstler im Grünen

©Kunsthalle Wien

William S. Burroughs

©Claes Oldenburg

Skulptur

©Herbert Brandl

Gemalte Berge

©EPA

Carolyn Christov-Bakargiev, director of the contemporary art exhibition documenta, during a press conference in Kassel, Germany, 03 December 2008. The 51-year-old woman who lives in Italy was introduced as director of the international show documenta 13 w

©EPA

The work of art of Italian artist Giuseppe Penone, titled Idde di Pieta (bronze and stone), stands in the Karlsaue park in front of an autumn leafed tree in Kassel, Germany, 02 November 2011. The sculpture is the first work of art on display for the forth

"Utopie Gesamtkunstwerk" im 21er Haus

Dass das Museum 2012 im neuen 21er Haus eine Schau mit dem Titel "Utopie Gesamtkunstwerk" eröffnet (20. 1. bis 20. 5.), wirkt nicht ganz unlogisch: Die Visionen einer Verschmelzung der Künste, die zu Klimts Zeit en vogue waren, werden heute in anderer Weise wieder aufgegriffen.

Auch aus den Programmen anderer Häuser lässt sich der Wille herauslesen, Klimt und sein Erbe in größerem Rahmen zu denken. Im Kunsthistorischen Museum, wo frühe Klimt-Bilder in das "Gesamtkunstwerk" des Stiegenhauses eingebunden sind, widmet sich eine Ausstellung der Entstehung eben jener Gemälde (14. 2.–6. 5.) Das MAK zeigt die Entwürfe Klimts zum Mosaikfries im Palais Stoclet, dem Jugendstil-Gesamtkunstwerk schlechthin (21. 3.–15. 7.). Im November will das MAK zudem eine Neuaufstellung der Sammlung "Wien um 1900" präsentieren, die dezidiert die Bedeutung jener Zeit für die Gegenwart und Zukunft hervorstreichen soll.

"Bilder, Briefe, Einblicke" im Leopold Museum

Das Leopold Museum rückt indes mit der Schau "Bilder, Briefe, Einblicke" nah an den Menschen Klimt heran (24. 2.–27. 8.), das Künstlerhaus, in dessen Vereinigung Klimt Mitglied war, stellt seine Rolle in der Karriere des Malers zur Debatte (6. 7.–2. 9.). Das Theatermuseum widmet sich den Skandalen um Klimts Werk ("Gegen Klimt", 10. 5. bis 29. 10.), die Albertina zeigt ihren Bestand an Klimt-Zeichnungen, ergänzt durch Leihgaben (14. 3. bis 10. 6.). Das Wien-Museum präsentiert ebenfalls seine Klimt-Bestände, darunter das berühmte Bild seiner Partnerin, der Modeschöpferin Emilie Flöge (16. 5.–16. 9.) Das Volkskundemuseum widmet Flöges Textilmustersammlung eine Schau (25. 5.–14. 10.) und zeigt so, wie Kunst und Kunsthandwerk in Wien um 1900 einander inspirierten.

Ohne Klimt

Man braucht aber nicht zwingend Klimt, um im Ausstellungsjahr 2012 in Österreich große, spartenübergreifende Kunst zu sehen: Der deutsche Weltenschöpfer Anselm Kiefer wird im Essl Museum gastieren (3. 2.–29. 5.), sein junger Landsmann John Bock, auch er ein Experte für gesamtheitliche Inszenierungen, in der Kunsthalle Krems (29. 4.–24. 6.). Das Wiener mumok wiederum zeigt mit seiner Claes-Oldenburg-Schau einen Künstler, der die Grenze zwischen Hochkunst und Alltagskultur aufweichte (4. 2.–28. 5.). Mit Ed Ruscha wird ein weiteres Urgestein der Pop Art 2012 gleich zwei Mal in

Österreich präsentiert (7. 7.–14. 10. im Kunsthaus Bregenz; ab September im KHM Wien). Idealerweise bietet das Kunstjahr 2012 einen Anlass, sich mit Klimt der eigenen ruhmreichen Geschichte zu versichern – und daraus einen frischen Blick auf die Gegenwart zu gewinnen. Langweilig wird es auf keinen Fall.

Die Höhepunkte des Jahres im Überblick

KÜNSTLER-EINZELAUSSTELLUNGEN:

Herbert Brandl. Bank Austria Kunstforum, 26. 1. bis 15. 4. Cindy Sherman . Frühe Werke. Verbund-Zentrale am Hof, Wien, 26. 1. bis 16.5. 2012.
Anselm Kiefer
. Essl Museum, 3. 2. bis 29. 5.
Claes Oldenburg
. The Sixties. mumok, 4. 2. bis 28. 5.
Urs Fischer
. Kunsthalle Wien, 17. 2. – 28. 5.
Michael Kienzer
. Kunsthaus Graz, 3. 3. bis 6. 5.
Dieter Roth
. „Selbste“. Museum der Moderne Salzburg, 3. 3. bis 24. 6.
John Bock
. Kunsthalle Krems, 29. 4. bis 24. 6.
Hans Schabus
. 21er Haus, 6. 6. bis 9. 9.
Richard Kalvach
. Ein Zeitgenosse Schieles im Leopold Museum, 7. 6. bis 17. 9.
Elliott Erwitt
. Fotos. KunstHausWien, 14. 6. bis 30.9.
Sean Scully
. Lentos Museum Linz, 22. 7. bis 7. 10.
Ed Ruscha
. Kunsthaus Bregenz, 7.7. – 14. 10.; KHM , ab September.
Francis Picabia
. Kunsthalle Krems, 15. 7. bis 4. 11.
Alex Katz
. Essl Museum, 5. 9. 2012 bis 8. 1. 2013
Marina Abramović
. Balkan Stories. 12. 10. 2012 bis 24. 2. 2013, Kunsthalle Wien
Friedrich Kiesler
. Österreichisches Theatermuseum, 25.10. 2012 bis 25. 2. 2013
Xenia Hausner
. Essl Museum, 24. 10. bis Jänner 2013

KLIMT AUF EINEN BLICK:

Gustav Klimt im Kunsthistorischen Museum. 14. 2. bis 6.5.
Klimt Persönlich. Bilder – Briefe – Einblicke. Leopold Museum, 24. 2. bis 27. 8.
Gustav Klimt – Zeichnungen . Albertina, 14. 3. bis 10.6.
Klimt: Entwürfe zum Mosaikfries im Palais Stoclet. MAK, 21. 3. bis 15. 7.
Gegen Klimt. Die „Nuda Veritas“ und ihr Verteidiger Hermann Bahr. Österreichisches Theatermuseum, 10. 5. bis 29. 10.
Klimt – Die Sammlung des Wien Museums. Wien Museum, 16. 5. bis 16. 9.
Emilie Flöge: Die Textilmustersammlung. Museum für Volkskunde, 25. 5. – 14.10.150 Jahre Gustav Klimt. Belvedere, 15. 6. 2012 bis 6. 1. 2013
Gustav Klimt und das Künstlerhaus. Künstlerhaus Wien, 6. 7. bis 2. 9.

THEMEN-AUSSTELLUNGEN:

Utopie Gesamtkunstwerk. 21er Haus, 20. 1. bis 20. 5.
Impressionismus – Pastelle Aquarelle Zeichnungen
. Albertina, 10. 2. bis 13. 5.
Magie der Zukunft
. Zur Weiterentwicklung des MAK, 15. 2. bis 25. 3.
Car Culture
. Lentos Museum Linz, 2. 3. bis 4. 7.
Wunder. Kunst, Wissenschaft und Religion
. Kunsthalle Krems, 4. 3. bis 1. 7.
Head 2 Head. Politik & Image
. KunstHausWien, 8. 3. bis 3.6.
Gold
. Unteres Belvedere, 15. 3. bis 17. 6.
Besetzt! Kampf um Freiräume seit den 70ern
. Wien Museum, 12. 4. bis 12. 8.
Dinge. schlicht & einfach
. MAK, 13. 6. bis 30. 9.
Parallelwelt Zirkus
. Kunsthalle Wien, 4. 5. – 2. 9.
Kunst.Voller Wein
. „Intermezzo“ im KHM, 30. 5. bis 9. 9.
Kunst und Mode
. mumok, 14. 6. bis 16. 9.
Kaiser Maximilian I. und die Kunst der Dürerzeit
. Albertina, 14. 9. 2012 bis 13. 1. 2013
Nackte Männer
. Leopold Museum, 19. 10. bis 28. 1. 2013.
Der Nackte Mann
. Lentos Linz, 26. 10. 2012 bis 17. 2. 2013

SAMMLUNGS-AUSSTELLUNGEN:

Bosch Bruegel Rubens Rembrandt. Meisterwerke der Albertina. 25. 5. bis 26. 8.
Sammlungspräsentation 21er Haus. Ab 30. Mai.
Sammlung Werner
. Kirchner-Heckel-Nolde. Albertina, 31.5. bis 26.8.
Kunstkammerschätze aus dem Grünen Gewölbe Dresden
. Schloss Ambras/Innsbruck, 14. 6. bis 23. 9.
Sammlung Medienkunst Steiermark
: Kunsthaus Graz, 16. 6. bis 4.11.
The Essl Collection
. Essl Museum, 20. 6. bis 26.08.
Wiener Moderne im MAK
: Neueröffnung zur „Vienna Art Week“, 19. bis 25. 11.
Japan.
Meisterwerke aus der Sammlung Genzo Hattori. Leopold Museum, 28. 9. 2012 bis 28. 1. 2013
Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums: Wiedereröffnung im Dezember.

KUNST-EVENTS INTERNATIONAL:

Picasso, Beckmann, de Kooning. Pinakothek der Moderne München, 30. 3. bis 15.7.
Damien Hirst
. Tate Modern, London, 4. 4. bis 9. 9.
Documenta 13
. Kunstschau; Kassel, 9.6. bis 16. 9.
Art 43 Basel
. Messe,14. – 17.6.
Viennafair
. Messe, 20. – 23. 9.

( Michael Huber , Bildergalerie: Stella Reinhold ) Erstellt am 05.01.2012