© Bettina Frenzel

Budgetkürzung
03/08/2013

Kosmos Theater: "Ohne Zusage gehen wir in Konkurs"

Das Wiener Theater hat fürs zweite Halbjahr 51.000 Euro weniger zur Verfügung. Verschuldung und die Streichung fix geplanter Produktionen könnten die Folge sein.

Das Kosmos Theater in der Wiener Siebensterngasse steht für zeitgenössische Bühnenkunst mit Gender-Thematik. Gerade am Weltfrauentag wirkt da die Meldung, dass dem Haus rund 50.000 Euro für das laufende Jahr gestrichen werden, doppelt zynisch.

Der Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny habe dem Haus zehn Prozent des aktuellen Jahresbudgets gestrichen, heißt es in einer am Freitag verschickten Aussendung des Theaters. Auf Nachfrage im Büro des Kulturstadtrates entgegnet man jedoch: "Von Seiten der Stadt gibt es keine Kürzungen für die Saison 2013/14". Und das, "obwohl es keine Empfehlung von Seiten des Förderkuratoriums gab". Bisher war das Kosmos Theater von der Stadt Wien als förderungswürdig eingestuft worden, im Februar 2013 war das Haus bei den Juryempfehlungen für Konzeptförderung nicht mehr dabei.

Keine Streichung, aber Verschiebung

Kosmos-Intendantin Barbara Klein relativiert diese Darstellung auf KURIER-Anfrage: "Für das zweite Halbjahr 2013 wurden 51.000 Euro gestrichen." Diese sollen dann im ersten Halbjahr 2014 mit der Förderung für die nächsten sechs Monate folgen. "Die Stadt Wien nimmt quasi eine Anleihe beim Verein LINK", so Klein weiter. Mit dieser Verschiebung könne man das geplante Programm bis Ende des Jahres jedoch nicht durchziehen. Das würde für das Kosmos Theater, wo, wie auch an anderen Häusern, lange im Vorhinein geplant wird, Verschuldung und die Streichung fix geplanter Produktionen bedeuten. Konkret betrifft dies unter anderem die Wiederaufnahme der Barockoper "Talestri".

Drohender Konkurs

Die Stadt Wien soll nach der Aussendung des Kosmos Theaters zwar schon zurück gerudert haben und die Zahlung des geplanten Betrags nun doch schon für dieses Jahr zugesagt haben, schriftlich gebe es das allerdings noch nicht. "Wenn die Zusage nicht kommt, gehen wir in Konkurs", erklärt Intendantin Klein den Ernst der Lage.

Mit jährlich 10.000 Besuchern und Besucherinnen ist das Kosmos Theater eine durchaus erfolgreiche Bühne für herausragende, im Vergleich aber eher selten gespielte Autoren und Autorinnen. Die regelmäßigen Tanz-, Clownfrauen- und Kabarettistinnenfestivals erfreuen sich dort ebenfalls großer Beliebtheit.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.