Konzertherbst: Rammstein, Dylan & Co

Der Konzertplan ist prall gefüllt: Nach Österreich kommen Bob Dylan, Rammstein, Lenny Kravitz, Tori Amos und viele mehr.

Der Festival-Sommer ist (beinahe) überstanden, konzerttechnisch gibt es aber auch in den kühleren Herbstmonaten so einige Schmankerl für Freunde popmusikalischer Klänge. Das Angebot in Österreich zeigt sich dabei stilistisch breitgefächert: Vom Bombast-Rock der deutschen Industrial-Metaller Rammstein über einen orchestralen George Michael bis zur musikalischen Talentprobe von Burgschauspielern dürfte für jeden etwas dabei sein.

Zum Durchklicken ... Noch einmal zwei Tage Camping, Dixi-Klos und Open-Air-Musik heißt es zuvor allerdings beim Two Days A Week-Festival im burgenländischen Wiesen. Am 2. und 3. September stehen dabei eher rockigere Klänge im Fokus sowie gute Stimmung mit den Berliner Beatsteaks ... … oder instrumentale Soundkaskaden mit ordentlich Durchschlagskraft von And So I Watch You From Afar. Die harte Fraktion wird u.a. mit der US-Combo Hatebreed bedient, die für die abgesagten Bullet For My Valentine einspringt. Kontrastprogramm dazu bietet am 28. September Glen Hansard, seines Zeichens Frontmann der irischen The Frames, der im Wiener Porgy & Bess musiziert. Am selben Tag startet die erste Auflage des Club-Festivals Waves Vienna, das bis 2. Oktober u.a. Newcomerin EMA oder die Indie-Helden Gang Of Four bietet. Das musikalische Talent der Burgschauspieler darf zum Herbstauftakt der "Burg In Concert"-Reihe überprüft werden, wenn am 9. September u.a. Johannes Krisch (Bild), Bernhard Moshammer oder Lucas Gregorowicz im Theater am Ring eine andere Facette ihres Könnens präsentieren. Internationales Flair auf den Brettern, die die Welt bedeuten, bringt dann am 5. Oktober Bob Geldof ins Wiener Burgtheater. Wienerisch geht es am 8. Oktober mit den Vamummtn in der Stadthalle zu. Die Mundart-Rapper zeigen dort, mit einem neuen Album im Gepäck, dass HipHop made in Austria noch lange nicht tot ist. Eine Woche später gibt es in der Wiener Stadthalle beinahe überirdischen Pop, zumindest was den derzeitigen Erfolg angeht: Der gebürtige Hawaiianer Bruno Mars gibt am 12. Oktober sein Österreich-Debüt. Einen Hauch Oasis-Nostalgie gibt es bei Liam Gallagher und seiner neuen Formation Beady Eye am 13. Oktober im Wiener Gasometer, ... … das auch das poppige Brit-Duo Hurts (24.10., sowie am 27.10 im Congress Innsbruck) beschallen wird. In der Wiener Stadthalle ist am 25. Oktober die zwischen Avantgarde und einem Hauch von Esoterik changierende Popgröße Tori Amos zugegen. Für Freunde intimerer Abende könnten die heimischen Kritikerlieblinge Ja, Panik! (5.10.), die US-Heroes Melvins (10.10., jeweils Arena Wien) … … oder der deutsche Newcomer Casper gerade richtig sein. Letzterer gastiert neben seinem Gig am 22. Oktober in der Wiener Szene auch im Innsbrucker Weekender (15.12.) und dem Grazer PPC (16.12.). Und schließlich bietet der Oktober noch einen großen Namen des harten Rocks mit grellen Effekten: Elternschreck Alice Cooper erschüttert am 18.10. das Wiener Gasometer. Eine Mischung aus Ska- und Oi-Punk gibt es bei den Broilers (20.10. Arena Wien, 21.10 Posthof Linz) zu erleben, während Elvis Costello es im Wiener Konzerthaus am 31.10. wohl etwas gediegener angehen lässt. Keinen Deut weniger zwingend das Konzertangebot im November: Von den großartigen Fleet Foxes (15.11., Wiener MuseumsQuartier) … ... über US-Beau Lenny Kravitz, der mit neuem, schwachem Material in die Wiener Stadthalle kommt (18.11.), … … bis zur Folk-Legende Bob Dylan (gemeinsam mit Mark Knopfler in der Innsbrucker Olympiahalle am 8.11.) ist der oft trübe Herbstmonat nur so mit strahlenden Highlights gespickt. Das Berliner Duo Haudegen, das im Sommer mit "Schlicht & Ergreifend" sein Debüt vorgelegt hat, ist am 8.11. im Wiener Chelsea und tags darauf im Orpheum Graz zu hören, … … wo mit den Trackshittaz auch heimische Nachwuchsstars aufspielen werden (am 15.11., sowie am 3.12. im Linzer Posthof und am 4.12. im Wiener Gasometer). Der französische Elektromusiker Jean Michel Jarre (18.11. Stadthalle Graz), die derzeit angesagte Brit-Band The Horrors (19.11. im Wiener Flex) und das US-Kollektiv Girls (21.11. im Wiener WUK) geben sich ebenfalls die Ehre. Wer es eher bombastisch liebt, darf sich am selben Abend in der Wiener Stadthalle zur "Symphonica" Orchester Tour von George Michael begeben oder am 27.11. den Prog-Rock-Legenden Yes im Konzerthaus Wien zujubeln. Bereits am 23. November bieten die deutschen Metaller von Rammstein einen Überblick über ihre lange Karriere, ebenfalls in der Stadthalle. Und im Wiener Gasometer gastiert mit Bush, Machine Head  und Incubus die ganze Breite der Rockmusik, von laut und scheppernd bis gefühlvoll zurückhaltend. Ähnlich breit das Spektrum, das bei Auftritten der Red Hot Chili Peppers zu erwarten ist. Die US-Stadion-Funkrockband gibt auf den Tag genau fünf Jahre nach ihrem letzten Wien-Gig wieder ein Konzert in der Stadthalle, mit im Gepäck am 7. Dezember das neue Album "I'm With You". Ausklingen wird das Konzertjahr zurückgelehnt und mit Witz: Zu Silvester gibt sich Max Raabe erneut in der Wiener Stadthalle die Ehre, nachdem er bereits von 14. bis 16. Oktober das größte Wiener Indoor-Venue eingenommen hat.
(apa / mawe) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?