Kammerschauspie­ler Otto David gestorben

porträtfoto eines alten mannes
Foto: Lupi Spuma Eine seiner letzten Rollen in Graz: In Arno Geigers "Der alte König in seinem Exil"

Der geborene Wiener war seit Ende der 1960er
Jahre am Schauspielhaus Graz engagiert. Am Montag starb er im Alter von 81 Jahren.

Der Schauspieler Otto David ist am Montag im Alter von 81 Jahren in Graz gestorben, wie seitens der Intendanz des Schauspielhauses Graz am Dienstag mitgeteilt wurde. Der Kammerschauspieler war seit 1969 Mitglied des Ensembles gewesen und galt als Publikumsliebling. David, bekannt für seine eindringliche, aber auch sanfte Stimme, war seit einiger Zeit bereits krank gewesen und in ärztlicher Behandlung. Sein Debüt in Graz hatte er Ende der 1960er Jahre, seine letzten Rollen waren in Noel Cowards "Fröhliche Gespenster", in der szenischen Lesung von Arno Geigers Roman "Der alte König in seinem Exil" sowie als Großinquisitor des Königreichs in "Don Carlos".

Geborener Wiener

Geboren wurde Otto David am 26. November 1931 in Wien. Er studierte am Max Reinhardt Seminar, nach ersten Engagements in Salzburg, Linz, am Münchner Residenztheater und in Basel wechselte er ans Grazer Schauspielhaus. Hier spielte er u.a. in Hebbels "Nibelungen" den König Etzel, in Ludwig Anzengrubers "Meineidbauer" sowie in den Uraufführungen der Werner Schwab-Stücke "Mesalliance", "Pornogeographie" und "Troiluswahn und Cressidatheater". Weiters war er als Professor in Tschechows "Onkel Wanja" oder in Bert Brechts "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" als der alte Dogsborough zu sehen.

In Axel Cortis Grazer Inszenierung der "Entführung aus dem Serail" war er von 1974 bis 1976 - an der Seite von Edita Gruberova und Peter Schreier - als Bassa Selim zu sehen. 1994 verkörperte er an der Grazer Oper den Samiel im "Freischütz". In der "Fledermaus" in der Kasematten-Bühne am Grazer Schloßberg im Sommer 1996 wirkte er als Frosch mit. Neben seiner Tätigkeit in der Steiermark  war er an verschiedenen Rundfunk- und Fernsehproduktionen beteiligt und hatte Engagements am Theater in der Josefstadt und am Berliner Renaissancetheater.

Zu seinen letzten herausragenden Rollen von David - er war verheiratet und hinterlässt eine Ehefrau - zählten u.a. die behutsamen Darstellungen in "Baumeister Solness" in der Spielzeit 2009/2010 mit Peter Simonischek und die Rolle von Kaiser Franz Josef in "Radetzkymarsch". Seine Auftritte mit Ensemblemitglied Gerti Pall galten in Graz als legendär. Intendantin Anna Badora erklärte am Dienstag: "Der Tod des Schauspielers und langjährigen Ensemblemitglieds bewegt uns sehr". Man trauere um einen geschätzten Kollegen und Freund.

(apa / tem) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?