Kultur
05.12.2011

Kaiser ärgert erfundenes Interview

Die Ex-Miss Austria Patricia Kaiser beklagt sich via Facebook über ein nie stattgefundenes "Interview", das eine Gratiszeitung veröffentlichte.

Erfunden? - "Die Sekunde, die unser Leben rettete", betitelte die U-Bahnzeitung Heute in ihrer Montagsausgabe eine Geschichte über "Menschen und ihr persönliches Wunder".
Drei von ihnen hätten darüber mit Heute gesprochen, heißt es weiter. Zitiert wird unter anderem Model Patricia Kaiser, deren damaliger Lebensgefährte, der Fußballer Gustav Kral, vor zwei Jahren bei einem Unfall ums Leben kam.

Mit im Auto saß auch Kaiser, die das Sterben ihres Freundes miterlebte. Sie wird nun im Heute -Artikel als Überlebende zitiert mit den Worten: "Ich hatte einen Schutzengel. Aber Gustl war sofort tot. Ich wollte Hilfe holen - bin auf der Straße gestanden -, aber erst das sechste Auto hielt an."

Patricia Kaiser, deren lachendes Porträt als Illustration zur Story neben dem Foto eines Autowracks gezeigt wurde, empört sich nun via Facebook über den Artikel: "Ich verbitte mir Artikel dieser Art", schreibt sie. Und erläutert: "Weder hat die Zeitung Heute je ein Interview mit mir gemacht, noch würde ich je eins geben! Ich würde Gusti nie Gustl nennen, und ein Foto, auf dem ich lache, ist wohl äußerst pietätlos!"